Johanna Chiessi
Kommunikation | Marketing
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Veranstaltung

iforum Kranbahnen aktuell

Bemessung und Ausführung
Termin:28.06.2016 - 28.06.2016
Termin in Kalender (z.B. Outlook) übernehmen
Ort:Stahl-Zentrum | Großer Saal
Sohnstraße 65
40237 Düsseldorf
Veranstalter:bauforumstahl e.V.

Mit der Einführung der Eurocodes und der Ausführungsnorm DIN EN 1090 haben sich die normativen Grundlagen für Kranbahnen geändert.

Ingenieure, die mit der Tragwerksplanung und der Bauausführung von Industriebauten befasst sind, haben regelmäßig die Aufgabe, Kranbahnträger zu entwerfen, zu berechnen, nachzuweisen und schließlich zu fertigen und zu montieren. Bei der Planung und dem Bau von Kranbahnen geht es vor allem darum, mit sehr komplexen Stabilitätsfällen, mit dynamischen Einwirkungen, mit hohen Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und vor allem mit Ermüdungsproblemen normgerecht und unter Beachtung der bauaufsichtlichen Regeln umzugehen. Die Notwendigkeit, so zu konstruieren, zu fertigen und zu montieren, dass sowohl die Anforderungen an Tragfähigkeit, Gebrauchstauglichkeit und Ermüdung beachtet werden als auch die wirtschaftlichen und baurechtlichen Aspekte Berücksichtigung finden, ist immer wieder eine Herausforderung. Die Tagung verfolgt das Ziel, das für die genannten Aufgaben notwendige Wissen zu vermitteln, Anwendungsbeispiele zu präsentieren und in der Ingenieurpraxis der Teilnehmer bereits aufgetretene Fragestellungen exemplarisch zu beantworten.


Top-Themen

– Kranbahnträger: Einwirkungen, Einwirkungskombinationen, Berechnung und Querschnittsnachweise nach Eurocode
– Kranbahnträger: Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit
– Wirtschaftliche Bemessung von Kranbahnträgern aus Walzprofilen
– Kranbahnen im geregelten bauaufsichtlichen Bereich

Zielgruppe
– Tragwerksplaner
– Prüfingenieure
– Stahl- und Industriebauunternehmen
– Kranhersteller
– Behörden

Programmflyer

Diese Veranstaltung wird von der Ingenieurkammer Bau NRW anerkannt (8 Zeiteinheiten)!

Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht! Neuer Termin: 24.11.2016, voraussichtlich in München