Dr. Bernhard Hauke
Geschäftsführer
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Veranstaltung

iForum Wohnbau

private steel - living no limits
Termin:07.11.2013 - 07.11.2013
Termin in Kalender (z.B. Outlook) übernehmen
Ort:msa Münster Vortragsraum Leo 5 Foyer Reithalle Leo 5
Leonardo Campus 5-7
48149 Münster
Veranstalter:bauforumstahl und msa Münster

 

Symposium an der msa Münster, 07.11.2013

Flyer

©Zooey Braun, Haus D10 Ulm, Werner Sobek Stuttgart

Flyer und Anmeldung

Das faszinierende Thema Stahl im Wohnungsbau liegt zur Zeit in Deutschland brach.Ein "Update" an der msa Münster soll auf Grundlage gegenwärtiger Entwicklungendas ganzheitlich betrachtete "Gesamtsystem Haus" insbesondere mit den gegenwärtigarchitektonisch, konstruktiv und energetisch verfügbaren Möglichkeiten mit dem Ziel einer möglichen Renaissance der Bauweise im Wohnungsbau neu positionieren.

Themenschwerpunkte der während des Symposiums angesprochenen Aspekte sollen u.a. sein:

Historische Beispiele und gegenwärtige Tendenzen Stahl im Wohnungsbau

Wirtschaftliche Stahlkonstruktionen, modulare Entwurfs- und Fügetechniken

Wandlungsfähigkeit der Nutzung, Flexibilität der Konstruktion

Energieeffizienz, Passivhaus, Nullenergiehaus

Brandschutz, Schallschutz, Gesundheit

Variable Innenausbautechniken, Installationstechnik

Fassadentechniken Passivhausstandard, opake und transparente Bauteile

Die Vorträge des  Symposiums werden mit einer Fachausstellung begleitet

BUNDESSTIFTUNG bauKULTUR

max. 160 Teilnehmer

Kostenbeitrag 80 €

Studenten frei

Die Veranstaltung ist als Fortbildung bei der Architektenkammer NRW für Mitglieder mit einem Umfang von 4 Unterrichtsstunden à 45 Minuten für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

 

Moderation Prof. J. Reichardt

 

9:00       Begrüssung der Gäste

              Alle

Block 1 Architektur und Konstruktion

9:15       Eröffnungsvortrag, kurzer bauhistorischer Rückblick

               Prof. Jürgen Reichardt

               u.a. Architektonische Landmarks Stahlhäuser, u.a.

               Neutra Haus Lovell, Mies Weissenhof, Tugendhat

               Case Study Häuser, Eames, Koenig, Schulitz

9:45       Auswahl realisierte Projekte im Stahlwohnungsbau in den letzten 20 Jahren                           in Deutschland

               Dipl. -Ing. Johannes Kottje

               Buchautor Wohnen mit Stahl

               in den letzten 20 Jahren in Deutschland

10:15     Konstruktive Prinzipien Stahlbau eingeschossig/mehrgeschossig   

              Dipl. -Ing. Architekt Torsten Zimmermann, bauforumstahl

              Dipl. -Ing. Ronald Kocker, bauforumstahl

              Konstruktive Elemente Träger, Stützen, Deckensysteme, Aussteifung

              Fügetechniken, Korrosionsschutz, statische Nachweisverfahren

 

10:45     Kaffeepause

 

Block 2 Brandschutz, Schallschutz, Innenausbau, integrale Planung

11:15     Brandschutz  von Stahltragwerken im Wohnungsbau

              Dipl. -Ing. Hans-Werner Girkes, bauforumstahl

              Rechtliche Bestimmungen, Eingeschoßbau, Mehrgeschossbau

              Brandschutztechnische Prinzipien, Nachweisverfahren

11:45     Variabler Innenausbau, Schallschutz, Gesundheit

              Dipl. -Ing. Dlugay, Knauf Gruppe

              Ausbauysteme Boden, Wand, Decke

12:15     Integrale 3D- Planungstechniken BIM, Projektmanagement

              Dipl. -Ing. Lorenz Erfurth Tekla

              Datenübergaben Architektur, Haustechnik, Stahlbau,

              Kostenverwaltung,  Projektsteuerung

 

12:45 Mittagspause Mensa msa Münster

 

Block 3 Energie- und Installationstechnik, Fassaden

13:30     Passivhausstandard, Nullenergie, Plusenergie Installationstechnik, Qualitätssicherung

              Dr. -Ing. Andres Müller, HBZ Münster

              Erkenntnisse Lehrgang Forschungsprojekt HBZ/ msa “Zukunft Passivhaus”

14:00     Leichtbau Fassaden, Passivstandard Aussenwände

              Dipl.-Ing. Rainer Wolke, Fa. Kingspan, Kleve

              Stand der Forschung Hybridsysteme, Ausblick 

              Stand der Bautechnik Sandwichsysteme, variable Materialien Fassaden

14:30     Glasfassaden Passivstandard, Verschattung

              Dr. -Ing. Harald Schulz, RP Technik

              Stand der Bautechnik Passivstandard Festverglasung, Fensterflügel,    

              Sommerlicher Wärmeschutz, Verschattungssysteme

15:00     Kaffeepause

 

Block 4 Innovative Projektansätze

15:30     Systemansätze aus der stahlverarbeitenden Industrie

               Dipl.-Ing. Hans-Ulrich Batzke, Fa.Rudolstädter Systembau

               Systemansätze für Typenhäuser, Forschung, Beispiele 

16:00     Unkonventionelle Ansätze aus den Niederlanden

              Lars Courage, Büro Courage Architekten, Apeldorn

              Beispiele aus den Niederlanden: Aufstockungen,

              Einfamilienhäuser, gestapelte Bauweisen

16:30     Ganzheitlicher Ansatz “GENEering™ Häuser”

              Prof. J. Reichardt

              Programming, kooperative Projektentwicklung

              Beispiele Zukunftsmodelle Wohnen mit Stahl

17:00     Diskusson und Zusammenfassung

               Alle

18:00     Ende der Veranstaltung

Flyer und Anmeldung

bauforum Kalender 2014                           Mit den Einreichungen, Auszeichnungen und Preisträgern des Preises und Ingenieurpreises des Deutschen Stahlbaues 2012 | 2013 

Cover Kalender 2014

Dummy | Bestellen

                                                                                         Wohn- und Geschäftshäuser in Systembauweise