Dipl.-Ing. Christian Wadewitz
Leipzig
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 13 / 2015   |    Juli 2015

Stephan Lemgen neuer Vorsitzender von bauforumstahl

Der Vorstand von bauforumstahl, der Gemeinschaftsorganisation für Planen, Bauen und Normung beim Bauen mit Stahl, hat sich neu formiert. Zum neuen Vorsitzenden wählte die Mitgliederversammlung am 25.06.2015 Stephan Lemgen, Geschäftsführer Technik bei der Peiner Träger GmbH. Er folgt auf Dr. Roger Schlim, der sich verstärkt seinen Aufgaben in der Konzerngeschäftsleitung der Salzgitter AG widmen wird. Im Vorstand von bauforumstahl weiter vertreten sind als stv. Vorsitzende Ralf Luther (Präsident des Deutschen Stahlbau-Verbandes DSTV) und Alain Witry (ArcelorMittal Commercial Long Deutschland GmbH) sowie Reiner Temme (Vizepräsident des DSTV), Dr. Rolf Heddrich (gleichfalls DSTV), Dr. Rolf Wendler (Stahlwerke Thüringen GmbH), Dr. Falko Schröter (AG der Dillinger Hüttenwerke) und Hans-Christian vom Kolke (IGS). Dr. Armin Franke ist als stv. Vorsitzender ausgeschieden.

Mitglieder und Geschäftsführung von bauforumstahl dankten den ausscheidenden Führungsspitzen für ihr verbandliches Engagement. Ihr besonderer Dank galt Dr. Roger Schlim für fast eine Dekade erfolgreicher Führungsarbeit bei bauforumstahl. "Als integrierende Persönlichkeit hat er die komplexe Mitgliederstruktur von großen stahlerzeugenden Unternehmen, dem Stahlhandel, dem Industrieverband Feuerverzinken, Brandschutzbeschichtern bis hin zu mittelständischen Stahlbaufirmen zukunftsweisend zusammengeführt. Die Branche hat ihm viel zu verdanken", so Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer von bauforumstahl. Insbesondere hatten zum 01.01.2012 bauforumstahl und der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV ihre Aktivitäten gebündelt.

Seine neue Aufgabe als Vorsitzender des Vorstands von bauforumstahl will Stephan Lemgen ehrgeizig angehen und die Organisation noch schlagkräftiger machen. "Mit neuen Initiativen wollen wir in der Öffentlichkeit noch stärker wahrgenommen werden und die Vorteile des Baustoffes Stahl und der Stahlbauweise gegenüber Architekten, Planern und Bauherren deutlich machen. Insbesondere im Industrie- und Gewerbebau können wir mit der schnellen Bauweise punkten und die industrielle Vorfertigung der Bauteile erleichtert den Schritt in Richtung Bauen 4.0 und BIM. Die Rohstoffpreise sind niedrig und der Baustoff Stahl ist auch preislich so attraktiv wie lange nicht. Dies war vor einigen Jahren sicher anders, und viele Planer und Bauherren haben diese Trendumkehr bisher bei ihren Baustoffentscheidungen nicht berücksichtigt." 

Kurzvita Stephan Lemgen

Nach Ausbildung zum Verfahrensmechaniker sowie dem Studium der Hüttentechnik in Duisburg und der Betriebswirtschaft in Luzern begann Stephan Lemgen 1995 seine berufliche Laufbahn im Großanlagenbau bei der SMS Concast in Zürich. Im Jahr 2000 wechselte er zur Swiss Steel, wo er zuletzt das dortige Stahlwerk leitete. Seit 2012 ist er Mitglied der Geschäftsführung bei der Peiner Träger GmbH.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyright nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden. Wir bitten um ein Belegexemplar.


Downloads

Pressemitteilung Stephan Lemgen neuer Vorsitzender von bauforumstahl (48,7 kB)
Stephan Lemgen_Vors.VS bauforumstahl©Peiner Träger GmbH (120,3 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen