Rafael S.
Werte-Schützer
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 8 / 2015   |    Mai 2015

Broschüre zu Vorteilen der Stahlbauweise mit Umweltdaten neu aufgelegt

bauforumstahl hat die Broschüre "Nachhaltige Argumente für das Bauen mit Stahl" aktualisiert. Hier sind zum einen die Vorteile der Bauweise in kurzer, prägnanter Form zusammenfassend dargestellt. Darüber hinaus sind die Umweltdaten von Bauprodukten aus Stahl der Umweltproduktdeklarationen (Baustähle EPD-BFS-20130094, feuerverzinkte Baustähle EPD-BFS-20130173, www.bauforumstahl.de/nachhaltigkeit) mit allen relevanten Kennwerten über den gesamten Lebenszyklus enthalten. Diese dienen als Informationsgrundlage für zahlreiche EU-Richtlinien und technische Lieferbedingungen zum Bauen und dem Ressourcenschutz sowie insbesondere für Ökobilanzen und die Nachhaltigkeitszertifizierung von Bauwerken.

Im Rahmen von Zertifizierungssystemen wie DGNB (Deutsches Gütesiegel für nachhaltiges Bauen), LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) oder BREEAM (Building Research Establishment Environmental Assessment Methodology) werden Gebäude nach festgelegten Kriterien und Umweltdaten bezüglich ihrer Nachhaltigkeit bewertet. In der Broschüre wird anhand einer Tabelle übersichtlich gezeigt, welche Kriterien bei einem Stahl- bzw. Stahlverbundtragwerk besonders beeinflusst werden und wo die Bauweise in den verschiedenen Zertifizierungssystemen punkten kann.

Die Broschüre (Nr. B 106 Nachhaltige Argumente für das Bauen mit Stahl) steht zum Download unter http://goo.gl/Gq5a8T oder kann kostenfrei bezogen werden  www.bauforumstahl.de/bestellformular.php).

Downloads

Pressemitteilung Nachhaltige Argumente für das Bauen mit Stahl (492,9 kB)
Broschüren-Cover Nachhaltige Argumente, Foto Ackermann und Partner Architekten BDA©Jens Weber (222,6 kB)
Hier punktet die Stahlbauweise (1,0 MB)

Anprechpartner Fachpresse:

 

Referentin Kommunikation

Johanna Chiessi
Tel. 0211/6707.812
Fax 0211/6707.829 
johanna.chiessi(at)bauforumstahl.de

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

 

Weitere Presseinformationen