Isabelle Nagel
Buchhaltung
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Tag 9
Der letzte offizielle Tag der Exkursion diente hauptsächlich dazu, die bis dahin noch nicht erkundeten Gebäude zu besichtigen. Da am Nachmittag ein Besuch des Büros von Helmut Jahn auf der Agenda stand, hörten wir vor den jeweiligen Bauten die Referate zu dem James R. Thompson Center, dem Citigroup Center und dem Xerox Center. Das Thomposon Center gilt als eines der umstrittensten Bauten in Chicago's Bevölkerung und hat auch unter den Studierenden gemischte Gefühle hervorgerufen. Die Form und die Farbe sind schon sehr ungewöhnlich auch wenn das enorm großräumige und sehr hohe Atrium einen besonderen Eindruck hinterlässt. Neben diesen Bauten der Postmoderne wurden unter anderem noch das Sullivan Center, die Marina City, das IBM Building und das Carbide and Carbon mit seiner vergoldeten Spitze Zwischenziele unserer morgendlichen Runde. Leider spielte ausgerechnet am letzten Tag das Wetter nicht mehr so gut mit, sodass wir ziemlich durchnässt waren, als wir uns um zum Bürotermin bei Helmut Jahn einfanden. Da die gesamte Exkursion aber von durchwegs gutem Wetter profitieren konnte, ließ sich dieser eine Regentag verkraften. Bei Helmut Jahn erhielten wir einen Überblick über sämtliche Bauten und Bauvorhaben des 50 Mann großen Büros. Die Anzahl der Mitarbeiter erscheint relativ wenig, wenn man bedenkt welche großen Projekte dort realisiert werden. Als besonderen Abschluss führte uns der Jahn-Mitarbeiter auf die ausgebaute Spitze des 35 East Wacker Drive Gebäudes, welche bereits Al Capone als Partyraum diente und uns nun zum Abschluss einer gelungenen Exkursion ein weiteres Mal eine 360° Aussicht auf Chicago bot. Der Rest des Abends klang bei einem gemeinsamen Barbesuch aus und wurde ansonsten noch mit Packen für den Abflug am nächsten Tag verbracht. Wir möchten uns bei allen Unterstützern unserer Exkursion, darunter natürlich auch dem Bauforum Stahl herzlich bedanken, erst durch Ihre finanzielle Hilfe wurde es möglich den Studierenden ein umfassendes und spannendes Programm zu bieten.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 01.2 / 2015   |    Januar 2015

Verleihung Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues auf der BAU 2015

Der von bauforumstahl zum zweiten Mal gemeinsam mit der Bundesingenieurkammer als ideellem Partner ausgelobte "Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues" wird am

Dienstag, 20.01.2015 um 16:30 Uhr auf der Messe verliehen (Stand B2/318).

Der Ingenieurpreis in der Kategorie Hochbau geht an Prof. Dr. sc techn. Mike Schlaich von schlaich bergermann und partner, Berlin für die Überdachung der Ausfahrt vor dem KundenCenter der Autostadt in Wolfsburg. In ihrer Begründung würdigte die Jury das Bauwerk als (Auszug) "Eine neue, innovative Idee, große Flächen zu überdachen, bei der Form und Tragwerk eine Einheit in einer Gleichgewichtsskulptur finden. Alle Elemente des Tragwerkes sind sichtbar, nichts wird versteckt. Nutzungsabsicht und Entwurfsgedanke wurden konsequent umgesetzt und führen zu einem äußerst minimalistischen und Material sparendem Ingenieurbauwerk. Die Überdachung hebt sich in Ästhetik und technischer Realisierung wohltuend von Konventionellem ab und zeigt, dass Stahlbau immer wieder neue Formen und Ideen Realität werden lässt."

In der Kategorie Brückenbau wird Stephan Lüttger von der Max Bögl Stahl- und Anlagenbau GmbH & Co. KG für die Fertigung und Montage der spektakulären Großbrücke Sundsvall in Schweden den Preis empfangen. Die Jury begründete die Entscheidung wie folgt (Auszug):

"Das Fertigungs-, Montage- und Logistikkonzept der Sundsvall Brücke ist in seiner Größenordnung ein Meilenstein der Ingenieurbaukunst. Durch das abgestimmte Logistik- und Montagekonzept konnte die Montage in einem Sommer realisiert werden. Die Montage 40 Meter über Wasser war eine hohe technische Leistung. Wegen der logistischen Herausforderungen waren möglichst leichte Brückenteile erforderlich, die zu einem geschlossenen Querschnitt mit Innenaussteifungen und schlanken Blechen zusammengesetzt wurden. Das Brückenprojekt demonstriert, wie sich der Stahlbau durch moderne und ressourcenschonende Industriefertigung in Kombination mit den jüngsten Planungstechnologien hervorragend positionieren kann."

Die Preisverleihungen übernehmen die jeweiligen Jury-Vorsitzenden Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann für die Kategorie Hochbau und Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann für die Kategorie Brückenbau gemeinsam mit Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer von bauforumstahl.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyright nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden.

Downloads

Pressemitteilung Verleihung Ingenieurpreis 2015 (104,9 kB)
Ausfahrt vor dem KundenCenter der Autostadt in Wolfsburg © Tobias Hein (781,8 kB)
Sundsvall Brücke in Schweden © Firmengruppe Max Bögl (711,9 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen