Dipl.-Ing. Hans-Werner Girkes
Brandschutz | Konstruktiver Stahlbau
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Tag 9
Der letzte offizielle Tag der Exkursion diente hauptsächlich dazu, die bis dahin noch nicht erkundeten Gebäude zu besichtigen. Da am Nachmittag ein Besuch des Büros von Helmut Jahn auf der Agenda stand, hörten wir vor den jeweiligen Bauten die Referate zu dem James R. Thompson Center, dem Citigroup Center und dem Xerox Center. Das Thomposon Center gilt als eines der umstrittensten Bauten in Chicago's Bevölkerung und hat auch unter den Studierenden gemischte Gefühle hervorgerufen. Die Form und die Farbe sind schon sehr ungewöhnlich auch wenn das enorm großräumige und sehr hohe Atrium einen besonderen Eindruck hinterlässt. Neben diesen Bauten der Postmoderne wurden unter anderem noch das Sullivan Center, die Marina City, das IBM Building und das Carbide and Carbon mit seiner vergoldeten Spitze Zwischenziele unserer morgendlichen Runde. Leider spielte ausgerechnet am letzten Tag das Wetter nicht mehr so gut mit, sodass wir ziemlich durchnässt waren, als wir uns um zum Bürotermin bei Helmut Jahn einfanden. Da die gesamte Exkursion aber von durchwegs gutem Wetter profitieren konnte, ließ sich dieser eine Regentag verkraften. Bei Helmut Jahn erhielten wir einen Überblick über sämtliche Bauten und Bauvorhaben des 50 Mann großen Büros. Die Anzahl der Mitarbeiter erscheint relativ wenig, wenn man bedenkt welche großen Projekte dort realisiert werden. Als besonderen Abschluss führte uns der Jahn-Mitarbeiter auf die ausgebaute Spitze des 35 East Wacker Drive Gebäudes, welche bereits Al Capone als Partyraum diente und uns nun zum Abschluss einer gelungenen Exkursion ein weiteres Mal eine 360° Aussicht auf Chicago bot. Der Rest des Abends klang bei einem gemeinsamen Barbesuch aus und wurde ansonsten noch mit Packen für den Abflug am nächsten Tag verbracht. Wir möchten uns bei allen Unterstützern unserer Exkursion, darunter natürlich auch dem Bauforum Stahl herzlich bedanken, erst durch Ihre finanzielle Hilfe wurde es möglich den Studierenden ein umfassendes und spannendes Programm zu bieten.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 02 / 2015   |    Januar 2015

Beispielsammlung zur Aufstockung von Gebäuden in Stahlbauweise

Als Planungshilfe für das Bauen im Bestand ist ein umfangreicher Typologienkatalog erschienen. Zahlreiche Möglichkeiten der Gebäudeaufstockung werden in diesem umfassenden Katalog vorgestellt, in verschiedene Kategorien aufgeteilt und exemplarisch an Hand von Beispielen bis ins Detail erläutert.

Im Rahmen eines FOSTA Forschungsprojektes ist an der TU-Dortmund zum Thema Gebäudeaufstockungen eine Studie durchgeführt worden, welche die Potenziale und Chancen der Stahlleichtbauweise hervorragend beleuchtet. Der daraus entstandene Typologienkatalog teilt knapp 100 gebaute Projekte in sechs Kategorien ein, von denen einige ausführlicher betrachtet werden. Der Band liegt auch in englischer Übersetzung vor.

Die entstandene Beispielsammlung ist eine optimale Hilfe für Planer, Investoren und Bauherren, die sich mit dem Thema Gebäudeaufstockungen befassen und Inspirationen für ihre eigenen Bauvorhaben suchen. Gerade in Städten mit angespannter Wohnmarktsituation gibt es zahlreiche ungenutzte Dachräume, die einfach, schnell und kostengünstig in attraktiven Wohnraum in zentraler Lage umgewandelt oder erweitert werden können.

Der Katalog ist ab sofort bei bauforumstahl als kostenloser Download (http://bauforumstahl.de/upload/publications/Typologienkatalog_Onlineausgabe.pdf) oder in gedruckter Form für eine Schutzgebühr von € 19,00 inkl. MwSt. plus Versand erhältlich.

Die Autoren des Katalogs sind Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke, Sonja Weiß, Lara Alina Stein und Malte Wagner.

Vitae der Autoren

Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke hat Architektur an der Leibniz Universität in Hannover studiert und dort promoviert, ist seit 1989 als Architekt tätig und hat zahlreich Gastvorträge in Europa und Nordamerika gehalten. Seit 1998 war er auch für die Architektenausbildung und interdisziplänere Forschung am Lehrstuhl Entwerfen und Baukonstruktion an der TU Dortmund verantwortlich. Derzeit lehrt und forscht Paul Floerke als Professor an der Ryerson University, Department of Architectural Science, Toronto.

Sonja Weiß hat an der TU Dortmund und an der University of Newcastle in Australien Architektur studiert. Nach dem Diplom an der TU Dortmund nahm sie am Forschungsprojekt Gebäudeaufstok-kungen  teil. Parallel arbeitete Sie als Wettbewerbsbetreuerin und Projekt-steuererin bei Messing BauConsult und ab 2013 ist sie als Planerin bei PASD Feldmeier + Wrede Architekten BDA.

Lara Alina Stein studierte Architektur an der TU Dortmund und diplomierte auch dort. Danach war sie freie Mitarbeiterin bei BKR Architekten, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet CAD an der TU Dortmund und nahm schließlich auch dort am Forschungsprojekt Gebäudeaufstockungen teil. Seit 2013 ist sie Planerin bei Köhler Architekten.

Malte Wagner studierte Architektur an der TU Dortmund und arbeitete parallel als Tutor im Fach darstellende Geometrie. Er nahm an wissenschaftlichen Reisen teil und restaurierte historische Gebäude. Im Masterstudium nahm er am Forschungsprojekt Gebäudeaufstockungen teil. Als Junior-Architekt arbeitete er in Georgetown und später als Baustellenleiter und Ausbilder in Australien.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyright nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden.

Downloads

Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke © Paul Floerke (494,9 kB)
Sonja Weiß © Sonja Weiß (107,3 kB)
Lara Alina Stein © Lara Alina Stein (163,5 kB)
Malte Wagner © Malte Wagner (31,2 kB)
Pressemitteilung Beispielsammlung zur Aufstockung von Gebäuden in Stahlbauweise (167,4 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen