Dr. Bernhard Hauke
Geschäftsführer | Marketing | Sprecher
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Exkursion Chicago 2016
Hochhäuser werden unweigerlich die Zukunft des innerstädtischen Bauens darstellen. Auf Grund des Anstiegs der Weltbevölkerung und des zunehmenden Wachstums der Millionenstädte wird dichtes Bauen notwendig und immer gefragter. Im Wintersemester 2016/17 werden 10 Studierende der Architektur am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart einen Hochhaus Entwurf bearbeiten, um sich dieser Thematik anzunehmen. Da Chicago die Geburtsstätte der Gebäudetypologie Hochhaus darstellt, bietet es sich an, das Planungsgrundstück dort anzusetzen und die Recherchephase mit einer Exkursion zu verbinden. Das besondere dabei wird sein, dass auch Studierende des Bauingenieurwesens dabei sein werden, denn Interdisziplinarität ist besonders bei solch großen Bauprojekten essentiell. Zusammen mit der 17-köpfigen Studierendengruppe werden zwei Mitarbeiter des ILEK eine 9-tägige Exkursion im Oktober 2016 unternehmen. Dabei werden wir uns nicht nur der Geschichte des Hochhausbaus widmen, sondern auch neueste Entwicklungen erfahren, sowie die Beziehung zu der Architekturfakultät der Northwestern University weiter vertiefen. Gemeinsame Vorlesungen, Besprechungen sowie ein zusammen organisiertes Symposium werden dabei eine große Rolle spielen. Des weiteren sind Baustellenbesichtigungen und Besichtigungen einiger Architektur- und Ingenieurbüros geplant, wie z.B. zu Helmut Jahn, SOM oder Gill+Smith. Über den Verlauf der Exkursion werden wir auf diesem Blog live berichten und bedanken uns bereits vorab für die freundliche Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran: Bauforumstahl.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 02 / 2015   |    Januar 2015

Beispielsammlung zur Aufstockung von Gebäuden in Stahlbauweise

Als Planungshilfe für das Bauen im Bestand ist ein umfangreicher Typologienkatalog erschienen. Zahlreiche Möglichkeiten der Gebäudeaufstockung werden in diesem umfassenden Katalog vorgestellt, in verschiedene Kategorien aufgeteilt und exemplarisch an Hand von Beispielen bis ins Detail erläutert.

Im Rahmen eines FOSTA Forschungsprojektes ist an der TU-Dortmund zum Thema Gebäudeaufstockungen eine Studie durchgeführt worden, welche die Potenziale und Chancen der Stahlleichtbauweise hervorragend beleuchtet. Der daraus entstandene Typologienkatalog teilt knapp 100 gebaute Projekte in sechs Kategorien ein, von denen einige ausführlicher betrachtet werden. Der Band liegt auch in englischer Übersetzung vor.

Die entstandene Beispielsammlung ist eine optimale Hilfe für Planer, Investoren und Bauherren, die sich mit dem Thema Gebäudeaufstockungen befassen und Inspirationen für ihre eigenen Bauvorhaben suchen. Gerade in Städten mit angespannter Wohnmarktsituation gibt es zahlreiche ungenutzte Dachräume, die einfach, schnell und kostengünstig in attraktiven Wohnraum in zentraler Lage umgewandelt oder erweitert werden können.

Der Katalog ist ab sofort bei bauforumstahl als kostenloser Download (http://bauforumstahl.de/upload/publications/Typologienkatalog_Onlineausgabe.pdf) oder in gedruckter Form für eine Schutzgebühr von € 19,00 inkl. MwSt. plus Versand erhältlich.

Die Autoren des Katalogs sind Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke, Sonja Weiß, Lara Alina Stein und Malte Wagner.

Vitae der Autoren

Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke hat Architektur an der Leibniz Universität in Hannover studiert und dort promoviert, ist seit 1989 als Architekt tätig und hat zahlreich Gastvorträge in Europa und Nordamerika gehalten. Seit 1998 war er auch für die Architektenausbildung und interdisziplänere Forschung am Lehrstuhl Entwerfen und Baukonstruktion an der TU Dortmund verantwortlich. Derzeit lehrt und forscht Paul Floerke als Professor an der Ryerson University, Department of Architectural Science, Toronto.

Sonja Weiß hat an der TU Dortmund und an der University of Newcastle in Australien Architektur studiert. Nach dem Diplom an der TU Dortmund nahm sie am Forschungsprojekt Gebäudeaufstok-kungen  teil. Parallel arbeitete Sie als Wettbewerbsbetreuerin und Projekt-steuererin bei Messing BauConsult und ab 2013 ist sie als Planerin bei PASD Feldmeier + Wrede Architekten BDA.

Lara Alina Stein studierte Architektur an der TU Dortmund und diplomierte auch dort. Danach war sie freie Mitarbeiterin bei BKR Architekten, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet CAD an der TU Dortmund und nahm schließlich auch dort am Forschungsprojekt Gebäudeaufstockungen teil. Seit 2013 ist sie Planerin bei Köhler Architekten.

Malte Wagner studierte Architektur an der TU Dortmund und arbeitete parallel als Tutor im Fach darstellende Geometrie. Er nahm an wissenschaftlichen Reisen teil und restaurierte historische Gebäude. Im Masterstudium nahm er am Forschungsprojekt Gebäudeaufstockungen teil. Als Junior-Architekt arbeitete er in Georgetown und später als Baustellenleiter und Ausbilder in Australien.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyright nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden.

Downloads

Prof. Dr.-Ing. Paul Floerke © Paul Floerke (494,9 kB)
Sonja Weiß © Sonja Weiß (107,3 kB)
Lara Alina Stein © Lara Alina Stein (163,5 kB)
Malte Wagner © Malte Wagner (31,2 kB)
Pressemitteilung Beispielsammlung zur Aufstockung von Gebäuden in Stahlbauweise (167,4 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen