Dr. Ing. Dietmar M.
Visionen-Berechner
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation / 2014   |    November 2014

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. holt Preis des Deutschen Stahlbaues 2014 nach Köln

Am 30. Oktober 2014  hat das neue Forschungsgebäude :envihab – Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. in Köln-Porz den Preis des Deutschen Stahlbaues 2014 gewonnen. Das bauforumstahl e.V. ist Initiator des Preises.

Der Neubau des :envihab – eine Wortschöpfung aus „environment“ und „habitat“ – erweitert das bestehende Institutsgebäude auf dem DLR-Gelände um einen einzigartigen Zusammenschluss verschiedener Forschungsmodule.

Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer bauforumstahl e.V.

„Für das Forschungsgebäude mit seiner extrem hohen technischen Ausrüstung bietet Stahl die perfekte Funktionalität und Flexibilität. Das schlanke Stahlfachwerk des :envihab besticht mit seiner herausragenden architektonischen Qualität: beeindruckend einfach, funktional und poetisch zugleich. Das Gebäudekonzept ermöglicht dem Institut den freien und flexiblen Einsatz der Labormodule. Das hat unsere Jury überzeugt.“

Barbara Schäfer, stellv. Regionalleiterin im Baumanagement West des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. und verantwortliche Baumanagerin für das Forschungsgebäude :envihab

„Wir danken dem bauforumstahl für diese Auszeichnung und freuen uns über die Würdigung der Jury für dieses herausragende architektonische Konzept. Mit dem :envihab demonstriert das DLR ein neues Selbstverständnis von Forschung. Die Wissenschaft hat den nötigen Raum zur Klausur und Diskretion und die interessierte Öffentlichkeit hat die Chance, in laufende Forschungsarbeit zu blicken und Zusammenhänge zu verstehen. Durch die besondere Flexibilität in der Nutzung sind unsere Wissenschaftler bestens für wandelnde Wissensanforderungen und zukünftige Nutzungsszenarien gerüstet.“

Der Preis des Deutschen Stahlbaues wurde zum 22. Mal verliehen. Den Preis lobt das bauforumstahl  im zweijährigen Turnus aus. Eine unabhängige Jury bewertet die eingereichten Objekte. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Julia B. Bolles-Wilson tagte am 3. April 2014 in der Fachhochschule Köln. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Der Deutsche Stahlbautag ist das Branchentreffen der Unternehmen, Institutionen und Verbände rund um das „Bauen mit Stahl“. Rund 900 mittelständische und Konzern-Unternehmensvertreter sowie knapp 50 Unternehmen haben sich am 29. und 30.10. zum Austausch, zu Fachvorträgen und zu drei Preisverleihungen in Hannover getroffen.

Bildunterschrift:
Wolfgang Schneider, Mitglied der Jury und Präsident der Architektenkammer Niedersachsen; Johannes Löbbert und Johan Kramer, beide Preisträger und Architekten Glass Kramer Löbbert BDA; Barbara Schäfer, stellv. Regionalleiterin im Baumanagement West und Robert Stollwerk, Leiter Baumanagement beide Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. 

Abdruck honorarfrei. Bild: bauforumstahl e.V.

Downloads

Preisträger Preis des Deutschen Stahlbaues 2014 (5,1 MB)

Anprechpartner Fachpresse:


Referentin Kommunikation
Johanna Chiessi
bauforumstahl e.V.
Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf
Tel. 0211.6707.812
Fax 0211.6707.829 
johanna.chiessi@bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen