Dipl.-Ing. Ronald Kocker
Konstruktiver Stahlbau
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 13 / 2014   |    Juni 2014

Auslobung Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015

bauforumstahl lobt in Zusammenarbeit mit der Bundesingenieurkammer als ideellem Partner zum zweiten Mal den "Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues" aus. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben für besondere Ingenieurleistungen in den Kategorien Hochbau und Brückenbau. Prämiert werden neben herausragenden Neubauten und Lösungen für das Bauen im Bestand auch Berechnungsstrategien, Fertigungsverfahren, Montagekonzepte sowie Details oder Einzelbauteile, die seit 2012 erstellt und in der Praxis angewendet bzw. gebaut worden sind. Teilnahmeberechtigt sind die geistigen Urheber der eingereichten Ingenieurleistungen: Ingenieure und Ingenieurgemeinschaften, Ingenieur-/Architektengemeinschaften sowie Stahlbaufirmen. Die Wettbewerbsteilnahme kann ausschließlich online erfolgen. Unterlagen können ab dem 16. Juni hochgeladen werden, Einreichungsende ist der 5. November 2014 (www.ingenieurpreis.de). Die Verleihung der Preise und Auszeichnungen erfolgt auf der Messe BAU am 20. Januar 2015 in München auf dem Gemeinschaftsstand von bauforumstahl.

 "Gerade bei Stahlbauten spielt das Zusammenwirken zwischen Ingenieur und Architekt eine besondere Rolle und wird im Zuge von BIM zukünftig noch an Bedeutung gewinnen", so Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer des Auslobers bauforumstahl. "Deshalb haben wir uns entschlossen, diesen Preis in Ergänzung zu unserem Architekturpreis 'Preis des Deutschen Stahlbaues' auszuloben, der als einer der ältesten und angesehensten Architekturpreise in Deutschland seit 1972 alle zwei Jahre vergeben wird. Wir würden uns freuen, wenn unser Ingenieurpreis in naher Zukunft ein ähnliches Renommee erlangt und so auch das Image der Ingenieure insgesamt gestärkt wird. Dies wäre zugleich eine gute Nachwuchswerbung."                                                                                                    

Die zum Ingenieurpreis 2015 eingereichten Projekte und Konzepte werden je Kategorie (Hochbau, Brückenbau) durch eine unabhängige Jury beurteilt:

Jury Kategorie Hochbau

Prof. Dr.-Ing. Stephan Engelsmann, Mitglied des Vorstands der Bundesingenieurkammer, ENGELSMANN PETERS GmbH Beratende Ingenieure, Stuttgart

- Eva-Maria Hinkers, Arup Deutschland GmbH, Düsseldorf

- Prof. Dr.-Ing. Martin Mensinger, Lehrstuhl für Metallbau TU München, Mensinger Stadler Ingenieure, München

Ingo Miletic, Mitglied des Vorstands DSTV, Claus Queck GmbH, Düren

Thorsten Pollok, Salzgitter Mannesmann Stahlhandel GmbH, Gladbeck

- Dr.-Ing. Christian Schramm Architekt VFA, Vizepräsident der Architektenkammer NRW, Dr. Schramm Fronemann Partner für Architektur-,Ingenieur- und Stadtplanungsleistungen, Gelsenkirchen

- Prof. Dr.-Ing. Michael Staffa, Professur für Tragwerksentwurf HafenCity Universität Hamburg, ifb frohloff staffa kühl ecker Tragwerksplanung, Berlin

- Dr. Bernhard Hauke, bauforumstahl

Jury Kategorie Brückenbau

- Michael Arns Architekt BDA, Vizepräsident der Architekten NRW, ARNS Architekten, Siegen

- Dr.- Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Ingenieurkammer-Bau NRW, Thomas & Bökamp Ingenieurgesellschaft mbH, Münster

- Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann, Lehrstuhl für Stahl- und Leichtmetallbau und Institut für Stahlbau RWTH Aachen, Feldmann + Weynand GmbH, Aachen

- Dr.- Ing. Oliver Hechler, ArcelorMittal, Luxemburg

- Dr.-Ing. Eckart Koch, DB Netz AG, Frankfurt

- Ralf Luther, Präsident DSTV, Stahlbau Magdeburg GmbH, Magdeburg

- Volker Hüller, bauforumstahl

Ideelle Partner
Bundesingenieurkammer
Deutsches Ingenieurblatt

Fotos:
Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013: Museum der bayerischen Könige (ifb frohloff staffa kühl ecker © Marcus Ebener)

Logo Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015

Downloads

Pressemitteilung Auslobung Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015 (126,2 kB)
Logo Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2015 (55,6 kB)
Logo Bundesingenieurkammer (103,3 kB)
Logo Deutsches Ingenieurblatt (191,8 kB)
Ingenieurpreis 2013 Hochbau (ifb frohloff staffa kühl ecker ©Markus Ebner) (1,3 MB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen