Siglinde Knote
Forschungs-Management
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Tag 9
Der letzte offizielle Tag der Exkursion diente hauptsächlich dazu, die bis dahin noch nicht erkundeten Gebäude zu besichtigen. Da am Nachmittag ein Besuch des Büros von Helmut Jahn auf der Agenda stand, hörten wir vor den jeweiligen Bauten die Referate zu dem James R. Thompson Center, dem Citigroup Center und dem Xerox Center. Das Thomposon Center gilt als eines der umstrittensten Bauten in Chicago's Bevölkerung und hat auch unter den Studierenden gemischte Gefühle hervorgerufen. Die Form und die Farbe sind schon sehr ungewöhnlich auch wenn das enorm großräumige und sehr hohe Atrium einen besonderen Eindruck hinterlässt. Neben diesen Bauten der Postmoderne wurden unter anderem noch das Sullivan Center, die Marina City, das IBM Building und das Carbide and Carbon mit seiner vergoldeten Spitze Zwischenziele unserer morgendlichen Runde. Leider spielte ausgerechnet am letzten Tag das Wetter nicht mehr so gut mit, sodass wir ziemlich durchnässt waren, als wir uns um zum Bürotermin bei Helmut Jahn einfanden. Da die gesamte Exkursion aber von durchwegs gutem Wetter profitieren konnte, ließ sich dieser eine Regentag verkraften. Bei Helmut Jahn erhielten wir einen Überblick über sämtliche Bauten und Bauvorhaben des 50 Mann großen Büros. Die Anzahl der Mitarbeiter erscheint relativ wenig, wenn man bedenkt welche großen Projekte dort realisiert werden. Als besonderen Abschluss führte uns der Jahn-Mitarbeiter auf die ausgebaute Spitze des 35 East Wacker Drive Gebäudes, welche bereits Al Capone als Partyraum diente und uns nun zum Abschluss einer gelungenen Exkursion ein weiteres Mal eine 360° Aussicht auf Chicago bot. Der Rest des Abends klang bei einem gemeinsamen Barbesuch aus und wurde ansonsten noch mit Packen für den Abflug am nächsten Tag verbracht. Wir möchten uns bei allen Unterstützern unserer Exkursion, darunter natürlich auch dem Bauforum Stahl herzlich bedanken, erst durch Ihre finanzielle Hilfe wurde es möglich den Studierenden ein umfassendes und spannendes Programm zu bieten.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 21 / 2013   |    September 2013

Symposium zur Zukunft des Wohnungsbaus an der msa Münster

In Kooperation mit der msa münster school of architecture (Prof. Jürgen Reichardt) veranstaltet bauforumstahl ein ganztägiges iforum unter dem Titel "private steel – living no limits". Dabei werden neue Möglichkeiten für Stahlkonstruktionen im Wohnungsbau auf Grundlage aktueller bautechnischer Entwicklungen, aber auch der Wiederentdeckung räumlicher Werte vorgestellt.  (Zeit und Ort: 07.11.2013, 09:00-18:00 Uhr, Fachhochschule Münster; Anmeldung und Informationen: www.bauforumstahl.de/veranstaltung/320

Die Veranstaltung wird als Fortbildung bei der Architektenkammer NRW mit einem Umfang von vier Unterrichtsstunden à 45 Minuten für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

Das faszinierende Thema Stahl im Wohnungsbau liegt in Deutschland derzeit brach. Das "Update" an der msa Münster stellt auf Grundlage neuerer Entwicklungen das "Gesamtsystem Haus"  ganzheitlich, unter architektonischen, konstruktiven und energetischen Aspekten vor. Dabei werden auch zukunftsweisende Ansätze für Projektsteuerung und digitale Planung einbezogen, bis hin zur Simulierung von Logistik und Baustellenabläufen. Insofern kann der Titel des iforums “private steel – living no limits" auch programmatisch verstanden werden und ist ein erster Schritt hin zu einer Renaissance des Wohnungsbaus mit Stahl. Die Stahlbauweise hat hier große Vorteile aufzuweisen, insbesondere die kurze Bauzeit und eine maximale Flexibilität für das Generationen übergreifende Bauen.

Vortragsthemen sind:

-       Bauhistorischer Rückblick (Prof. Jürgen Reichardt)
-       Realisierte Projekte im Stahlwohnungsbau in den letzten 20 Jahren in Deutschland
        (Johannes Kottjé)
-       Konstruktive Prinzipien Stahlbau (Arch.Torsten Zimmermann, Ronald Kocker/
        bauforumstahl)
-       Brandschutz von Stahltragwerken im Wohnungsbau (Hans-Werner Girkes/ 
        bauforumstahl)
-       Variabler Innenausbau (Mathias Dlugay/ Knauf Gruppe)
-       3D- Planungstechniken BIM (Lorenz Erfurth/ Tekla)
-       Passivhausstandard (Dr. Andres Müller, HBZ Münster)
-       Leichtbau Fassaden (Rainer Wolke, Kingspan)
-       Glasfassaden Passivstandard (Dr. Harald Schulz/ RP Technik)
-       Systemansätze aus der stahlverarbeitenden Industrie (Hans-Ulrich Batzke/ 
        Rudolstädter Systembau)
-       Unkonventionelle Ansätze aus den Niederlanden (Lars Courage/ Courage
        Architekten)
-       Ganzheitlicher Ansatz “GENEering™ Häuser” (Prof. Jürgen Reichardt)

Downloads

Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (107,1 kB)
Cover Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (577,5 kB)
Haus D10 Ulm_Werner Sobek©Zooey Braun (445,9 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen