Helmut R.
Möglich-Macher
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 21 / 2013   |    September 2013

Symposium zur Zukunft des Wohnungsbaus an der msa Münster

In Kooperation mit der msa münster school of architecture (Prof. Jürgen Reichardt) veranstaltet bauforumstahl ein ganztägiges iforum unter dem Titel "private steel – living no limits". Dabei werden neue Möglichkeiten für Stahlkonstruktionen im Wohnungsbau auf Grundlage aktueller bautechnischer Entwicklungen, aber auch der Wiederentdeckung räumlicher Werte vorgestellt.  (Zeit und Ort: 07.11.2013, 09:00-18:00 Uhr, Fachhochschule Münster; Anmeldung und Informationen: www.bauforumstahl.de/veranstaltung/320

Die Veranstaltung wird als Fortbildung bei der Architektenkammer NRW mit einem Umfang von vier Unterrichtsstunden à 45 Minuten für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

Das faszinierende Thema Stahl im Wohnungsbau liegt in Deutschland derzeit brach. Das "Update" an der msa Münster stellt auf Grundlage neuerer Entwicklungen das "Gesamtsystem Haus"  ganzheitlich, unter architektonischen, konstruktiven und energetischen Aspekten vor. Dabei werden auch zukunftsweisende Ansätze für Projektsteuerung und digitale Planung einbezogen, bis hin zur Simulierung von Logistik und Baustellenabläufen. Insofern kann der Titel des iforums “private steel – living no limits" auch programmatisch verstanden werden und ist ein erster Schritt hin zu einer Renaissance des Wohnungsbaus mit Stahl. Die Stahlbauweise hat hier große Vorteile aufzuweisen, insbesondere die kurze Bauzeit und eine maximale Flexibilität für das Generationen übergreifende Bauen.

Vortragsthemen sind:

-       Bauhistorischer Rückblick (Prof. Jürgen Reichardt)
-       Realisierte Projekte im Stahlwohnungsbau in den letzten 20 Jahren in Deutschland
        (Johannes Kottjé)
-       Konstruktive Prinzipien Stahlbau (Arch.Torsten Zimmermann, Ronald Kocker/
        bauforumstahl)
-       Brandschutz von Stahltragwerken im Wohnungsbau (Hans-Werner Girkes/ 
        bauforumstahl)
-       Variabler Innenausbau (Mathias Dlugay/ Knauf Gruppe)
-       3D- Planungstechniken BIM (Lorenz Erfurth/ Tekla)
-       Passivhausstandard (Dr. Andres Müller, HBZ Münster)
-       Leichtbau Fassaden (Rainer Wolke, Kingspan)
-       Glasfassaden Passivstandard (Dr. Harald Schulz/ RP Technik)
-       Systemansätze aus der stahlverarbeitenden Industrie (Hans-Ulrich Batzke/ 
        Rudolstädter Systembau)
-       Unkonventionelle Ansätze aus den Niederlanden (Lars Courage/ Courage
        Architekten)
-       Ganzheitlicher Ansatz “GENEering™ Häuser” (Prof. Jürgen Reichardt)

Downloads

Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (107,1 kB)
Cover Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (577,5 kB)
Haus D10 Ulm_Werner Sobek©Zooey Braun (445,9 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

 

Referentin Kommunikation

Johanna Chiessi
Tel. 0211/6707.812
Fax 0211/6707.829 
johanna.chiessi(at)bauforumstahl.de

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

 

Weitere Presseinformationen