Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.Ing. Indrani Dutt
Wirtschaft
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Exkursion Chicago 2016
Hochhäuser werden unweigerlich die Zukunft des innerstädtischen Bauens darstellen. Auf Grund des Anstiegs der Weltbevölkerung und des zunehmenden Wachstums der Millionenstädte wird dichtes Bauen notwendig und immer gefragter. Im Wintersemester 2016/17 werden 10 Studierende der Architektur am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart einen Hochhaus Entwurf bearbeiten, um sich dieser Thematik anzunehmen. Da Chicago die Geburtsstätte der Gebäudetypologie Hochhaus darstellt, bietet es sich an, das Planungsgrundstück dort anzusetzen und die Recherchephase mit einer Exkursion zu verbinden. Das besondere dabei wird sein, dass auch Studierende des Bauingenieurwesens dabei sein werden, denn Interdisziplinarität ist besonders bei solch großen Bauprojekten essentiell. Zusammen mit der 17-köpfigen Studierendengruppe werden zwei Mitarbeiter des ILEK eine 9-tägige Exkursion im Oktober 2016 unternehmen. Dabei werden wir uns nicht nur der Geschichte des Hochhausbaus widmen, sondern auch neueste Entwicklungen erfahren, sowie die Beziehung zu der Architekturfakultät der Northwestern University weiter vertiefen. Gemeinsame Vorlesungen, Besprechungen sowie ein zusammen organisiertes Symposium werden dabei eine große Rolle spielen. Des weiteren sind Baustellenbesichtigungen und Besichtigungen einiger Architektur- und Ingenieurbüros geplant, wie z.B. zu Helmut Jahn, SOM oder Gill+Smith. Über den Verlauf der Exkursion werden wir auf diesem Blog live berichten und bedanken uns bereits vorab für die freundliche Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran: Bauforumstahl.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 21 / 2013   |    September 2013

Symposium zur Zukunft des Wohnungsbaus an der msa Münster

In Kooperation mit der msa münster school of architecture (Prof. Jürgen Reichardt) veranstaltet bauforumstahl ein ganztägiges iforum unter dem Titel "private steel – living no limits". Dabei werden neue Möglichkeiten für Stahlkonstruktionen im Wohnungsbau auf Grundlage aktueller bautechnischer Entwicklungen, aber auch der Wiederentdeckung räumlicher Werte vorgestellt.  (Zeit und Ort: 07.11.2013, 09:00-18:00 Uhr, Fachhochschule Münster; Anmeldung und Informationen: www.bauforumstahl.de/veranstaltung/320

Die Veranstaltung wird als Fortbildung bei der Architektenkammer NRW mit einem Umfang von vier Unterrichtsstunden à 45 Minuten für die Fachrichtungen Architektur und Innenarchitektur anerkannt.

Das faszinierende Thema Stahl im Wohnungsbau liegt in Deutschland derzeit brach. Das "Update" an der msa Münster stellt auf Grundlage neuerer Entwicklungen das "Gesamtsystem Haus"  ganzheitlich, unter architektonischen, konstruktiven und energetischen Aspekten vor. Dabei werden auch zukunftsweisende Ansätze für Projektsteuerung und digitale Planung einbezogen, bis hin zur Simulierung von Logistik und Baustellenabläufen. Insofern kann der Titel des iforums “private steel – living no limits" auch programmatisch verstanden werden und ist ein erster Schritt hin zu einer Renaissance des Wohnungsbaus mit Stahl. Die Stahlbauweise hat hier große Vorteile aufzuweisen, insbesondere die kurze Bauzeit und eine maximale Flexibilität für das Generationen übergreifende Bauen.

Vortragsthemen sind:

-       Bauhistorischer Rückblick (Prof. Jürgen Reichardt)
-       Realisierte Projekte im Stahlwohnungsbau in den letzten 20 Jahren in Deutschland
        (Johannes Kottjé)
-       Konstruktive Prinzipien Stahlbau (Arch.Torsten Zimmermann, Ronald Kocker/
        bauforumstahl)
-       Brandschutz von Stahltragwerken im Wohnungsbau (Hans-Werner Girkes/ 
        bauforumstahl)
-       Variabler Innenausbau (Mathias Dlugay/ Knauf Gruppe)
-       3D- Planungstechniken BIM (Lorenz Erfurth/ Tekla)
-       Passivhausstandard (Dr. Andres Müller, HBZ Münster)
-       Leichtbau Fassaden (Rainer Wolke, Kingspan)
-       Glasfassaden Passivstandard (Dr. Harald Schulz/ RP Technik)
-       Systemansätze aus der stahlverarbeitenden Industrie (Hans-Ulrich Batzke/ 
        Rudolstädter Systembau)
-       Unkonventionelle Ansätze aus den Niederlanden (Lars Courage/ Courage
        Architekten)
-       Ganzheitlicher Ansatz “GENEering™ Häuser” (Prof. Jürgen Reichardt)

Downloads

Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (107,1 kB)
Cover Einladungsflyer Symposium Private Steel 07.11.2013 (577,5 kB)
Haus D10 Ulm_Werner Sobek©Zooey Braun (445,9 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen