Dipl.-Ing. Volker Hüller
Geschäftsführer Technik
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 14/ Juli 2013 / 2013   |    Juli 2013

Erweitertes Online-Angebot von bauforumstahl

Erweitertes Online-Angebot von bauforumstahl

Um den wachsenden Informations- und Kommunikationsbedarf schneller und zielgruppenorientierter bedienen zu können, hat bauforumstahl das Online-Angebot rund um Architektur, das ressourceneffiziente und wirtschaftliche Planen und Bauen sowie das Normenwesen erweitert.

So wird zum Beispiel unter der Rubrik "Aktuelle Projekte" wöchentlich ein neues, mit Stahl realisiertes Projekt aus den verschiedensten Einsatzbereichen eingestellt. Nach und nach entsteht eine umfassende Online-Dokumentation zu Projekten der Stahlarchitektur und Ingenieursbaukunst. Sie umfasst bereits rund 80 Projekte aus den Bereichen Industrie- und Gewerbebau, Wohnungsbau, Bürobau, Öffentliche Bauten,  Bildungsbauten, Sportbauten,  Verkehrs- und Brückenbau sowie Sonderbauten. Architekten und Tragwerksplaner berichten selbst über ihre Projekte. Die Darstellungen enthalten zahlreiche Informationen zum Gebäude, inkl. Texten, Plänen, Details, Baubeteiligte und -ausführende. Die Dokumentation bietet einen schnellen Überblick über das aktuelle Geschehen in der Stahlarchitektur – national sowie international. Die Projekte werden demnächst in eine Objektdatenbank überführt, so dass dann auch nach verschiedenen Suchkriterien ausgewählt werden kann.

Zu aktuellen Fragestellungen, wie zum Beispiel dem nachhaltigen Bauen mit Umweltproduktdeklarationen (EPD), zum Brand- oder Korrosionsschutz, zu neuen Richtlinien und Normen, wie dem Eurocode 3 für den Stahlbau und der neuen Fertigungsnorm DIN EN 1090 finden Interessierte Planungshilfen und News.

Unter "Produkte und Dienstleistungen" werden insbesondere Hilfestellungen aus dem Bereich der Mitglieder von bauforumstahl angeboten, von Stahlherstellern, Stahlhändlern, Stahlbauern, Feuerverzinkungsbetrieben sowie Rohstoffanbietern und Herstellern von Brandschutzbeschichtungen. Hier finden sich Verweise zu den Herstellungs-, Handels- und Verarbeitungsbetrieben mit ihrem Lieferprogramm und Liefernormen, Profiltabellen für eine Vielzahl von Langprodukten, Verzinkungsverfahren oder Nomogramme für die Berechnung des Feuerwiderstandes.     

Immer umfangreicher wird auch die Veranstaltungsliste. In ihr werden nicht nur die eigenen Veranstaltungen von bauforumstahl bzw. bei kostenpflichtigen der Stahlbau Verlags- und Service GmbH aufgeführt, sondern auch eine Vielzahl darüber hinausgehender Seminare und Tagungen von Drittanbietern, die rund um den Baustoff Stahl durchgeführt werden oder von allgemeinem Interesse sind. 

bauforumstahl auf Facebook
Auch auf Facebook ist bauforumstahl seit gut einem Jahr präsent. Hier werden architektonische, konstruktive, bauwirtschaftliche, politische sowie stahlhersteller- und stahlbauspezifische Themen des aktuellen Geschehens rund um das Bauen mit Stahl präsentiert. Entsprechend dem Medium werden in lockerer Form Bilder, Impressionen und Informationen verbunden und Meinungen ausgetauscht. Die Inhalte kommen sowohl direkt von BFS als auch aus aktuellen Medien, von Architekten, Ingenieurbüros, Verbänden, Stahlbauern etc. Zeitnah werden von laufenden Veranstaltungen News und Bilder übertragen oder Preisträger vorgestellt. Die Facebook-Posts sind zu weiterführenden Inhalten von Websites verlinkt, so dass der Leser auch vertiefende Informationen abrufen kann. So gibt es zahlreiche Querverweise beispielsweise zu Broschüren, Veranstaltungen, Normen, Büchern, Arbeitshilfen,  Projekten und Events von bauforumstahl. Facebook wird hierbei als Multiplikator, zum Meinungsaustausch und als einfache schnelle Übersicht über alle aktuelle und wichtige Themen rund um das Bauen mit Stahl genutzt.

"Die Facebook-Präsenz soll nicht die wesentlich umfangreichere und ausführlichere Internetpräsenz von bauforumstahl ersetzen, sondern Appetit auf mehr machen", so Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer von bauforumstahl. "Durch diesen einfachen Einstieg in die Architektur, die Bau- und Immobilienszene wollen wir bei den Nutzern das Interesse für die grenzenlosen Möglichkeiten und die Nachhaltigkeit des Bauens mit Stahl wecken, besonders beim Nachwuchs und vielleicht auch der breiten Öffentlichkeit. Zielgruppe sind in Facebook nicht die Spezialisten, die täglich mit dem Baustoff Stahl zu tun haben. Derzeit kommen über Facebook ca. 2.500 zusätzliche Besucher pro Monat auf unsere Internetseite. Bei internetaffinen Benutzergruppen wie Studenten ist eine deutliche Zunahme v.a. nach Veranstaltungen zu verzeichnen. Die Zahl der Follower auf Facebook steigt ständig."

Foto: Startseite www.bauforumstahl.de

Text + Bild unter www.bauforumstahl.de/presse

Downloads

PM 13-2013_bfs_online (171,4 kB)
Homepage-www.bauforumstahl.de (223,8 kB)
Startseite www.bauforumstahl.de

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen