Dipl.-Ing. Ronald Kocker
Konstruktiver Stahlbau
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Exkursion Chicago 2016
Hochhäuser werden unweigerlich die Zukunft des innerstädtischen Bauens darstellen. Auf Grund des Anstiegs der Weltbevölkerung und des zunehmenden Wachstums der Millionenstädte wird dichtes Bauen notwendig und immer gefragter. Im Wintersemester 2016/17 werden 10 Studierende der Architektur am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart einen Hochhaus Entwurf bearbeiten, um sich dieser Thematik anzunehmen. Da Chicago die Geburtsstätte der Gebäudetypologie Hochhaus darstellt, bietet es sich an, das Planungsgrundstück dort anzusetzen und die Recherchephase mit einer Exkursion zu verbinden. Das besondere dabei wird sein, dass auch Studierende des Bauingenieurwesens dabei sein werden, denn Interdisziplinarität ist besonders bei solch großen Bauprojekten essentiell. Zusammen mit der 17-köpfigen Studierendengruppe werden zwei Mitarbeiter des ILEK eine 9-tägige Exkursion im Oktober 2016 unternehmen. Dabei werden wir uns nicht nur der Geschichte des Hochhausbaus widmen, sondern auch neueste Entwicklungen erfahren, sowie die Beziehung zu der Architekturfakultät der Northwestern University weiter vertiefen. Gemeinsame Vorlesungen, Besprechungen sowie ein zusammen organisiertes Symposium werden dabei eine große Rolle spielen. Des weiteren sind Baustellenbesichtigungen und Besichtigungen einiger Architektur- und Ingenieurbüros geplant, wie z.B. zu Helmut Jahn, SOM oder Gill+Smith. Über den Verlauf der Exkursion werden wir auf diesem Blog live berichten und bedanken uns bereits vorab für die freundliche Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran: Bauforumstahl.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 9 / 2013   |    Juni 2013

Fachtag Brückenbau widmet sich dem Thema integraler Stahlverbundbrücken

Fachtag Brückenbau widmet sich dem Thema integraler Stahlverbundbrücken

Der von bauforumstahl veranstaltete 10. Fachtag Brückenbau unter dem Titel "Integrale Stahlverbundbrücken" findet statt am 09.10.2013 im Forum Niederberg in Velbert (Anmeldung: www.bauforumstahl.de/veranstaltung/283). Er richtet sich wieder an ein breites Fachpublikum der öffentlichen Hand, der Behörden, der Investoren, der Architekten, der Tragwerksplaner und der Prüfingenieure. Ausgewiesene Experten aus dem Bereich der Brückenbauverwaltung, der Planung sowie der international tätigen Stahlbauunternehmen behandeln Grundsatzfragen der Gestaltung und der Besonderheiten dieser Bauweise.

Themen sind:

  • Integrale und semi-integrale Bauwerke – Gestalterisch ansprechende und wirtschaftliche Brücken aus Stahl (Hans-Joachim Casper/ SSF Ingenieure AG, Wolfgang Eilzer/ Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG)
  • Richtlinie Integrale Bauwerke (Winfried Glitsch/ DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH)
  • Neubau der Talbrücke Lochkov im Zuge des Autobahnrings um Prag (Günther Dorrer/ Bilfinger MCE GmbH)
  • Streckenabschnitt A44 mit seinen Bauwerksentwürfen und den dort zur Ausführung kommenden semi-integralen Bauwerken (Jutta Swadlo/ Projektleitung Neubau A44 Straßen.NRW, Essen)
  • Talbrücke Ganslandsiepen, Fertigung und Montage (Stephan Langer, Donges SteelTec GmbH)

Die Fachtagung schließt mit der Besichtigung der Baustelle Brücke Ganslandsiepen. In einer begleitenden Fachausstellung präsentieren die Unternehmen ihre Leistungspalette.

Die integrale bzw. semi-integrale Bauweise steht für unterhaltsfreundliche Brückenkonstruktionen . Durch sie können weitestgehend Lager und Fahrbahnübergänge eingespart oder deren Anzahl reduziert werden. Die Bauweise ist vor dem Hintergrund des großen Sanierungs- und Erneuerungsbedarfs von Brücken im Bereich des Bundesautobahnnetzes besonders aktuell. Sie ist schon lange bekannt und oft realisiert worden, lediglich die Grenzen der Umsetzung haben sich hin zu größeren Bauwerken verschoben. Stahl als gutmütiger und nummerisch gut abbildbarer Werkstoff empfiehlt sich hierfür besonders. Weithin bekannt sind die vielen Überführungsbauwerke in Stahlverbund im Autobahnnetz. Mit der Talbrücke Ganslandsiepen wird nunmehr eine Großbrücke als semi-integrales Bauwerk ausgeführt. Die Bauweise wird bei zukünftigen Planungen von Brücken in Deutschland sicherlich ihren festen Stellenwert erhalten.

Downloads

Flyer Fachtag Brückenbau (845,4 kB)
Flyercover Fachtag Brückenbau (188,3 kB)
Brücke Lochkov, Prag © Bilfinger MCE GmbH, Linz (CMYK) (2,7 MB)
Pressemitteilung Fachtag Brückenbau (1,5 MB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen