Dipl.-Ing. Ronald Kocker
Konstruktiver Stahlbau
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 4 / 2013   |    Januar 2013

Spendenaktion "Werte stärker als Stahl" auf der BAU 2013 in München – bauforumstahl e.V. unterstützt die Björn Schulz Stiftung

Spendenaktion "Werte stärker als Stahl" auf der BAU 2013 in München – bauforumstahl e.V. unterstützt die Björn Schulz Stiftung

Unter dem Leitthema "Stahl - Bauen im Wertstoffkreislauf" präsentiert sich der Gemeinschaftsstand von bauforumstahl, mit Herstellern, Handel und Verarbeitern des Baustoffes Stahl, vom 14.-19. Januar auf der BAU 2013 (Stand B2.318). Parallel dazu unterstützt bauforumstahl das Projekt IRMENGARD-HOF der gemeinnützigen, mildtätigen Björn Schulz STIFTUNG mit der Spenden-Aktion "Werte stärker als Stahl".

"Bei unserem sozialen Engagement für die Björn Schulz STIFTUNG geht es uns um Werte generell, sozusagen um Werte stärker als Stahl", erläutert Dr. Bernhard Hauke, Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl die Motive der Initiative. "Mit Stahl lassen sich Bauwerke und viele andere hilfreiche und schöne Dinge gestalten. Werte die stärker als Stahl sind helfen, die Welt und das Leben darin verantwortlich mitzugestalten."

Die gesammelten Spenden wurden am 16.01.2013 auf dem Messestand von bauforumstahl auf der BAU 2013 an die Stiftung überreicht.

"Im Namen der von uns betreuten, schwerst kranken Kinder, von denen viele das Erwachsenenalter nicht erreichen werden sowie ihrer Angehörigen, danke ich Ihnen von Herzen, dass Sie uns beim Helfen helfen. Mit Ihrer großzügigen Spende unterstützen Sie die Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes unseres IRMENGARD-HOFes am Chiemsee. Sie schenken damit weiteren Kindern, Geschwisterkindern und ihren Eltern ein paar Momente des Glücks in der herrlichen Landschaft Oberbayerns und damit eine Auszeit von der lebenslimitierenden Krankheit,“ so Jürgen Schulz, Vorstand der Björn Schulz STIFTUNG. 

Über die Björn Schulz STIFTUNG

Die Stiftung ist benannt nach Björn, dem Sohn von Barbara und Jürgen Schulz, der im Alter von fast acht Jahren seinen Kampf gegen Leukämie verloren hat.

Wenn ein Kind lebenslimitiert, beispielsweise an Krebs, erkrankt ist, dann ist immer die gesamte Familie betroffen. Eine Familie mit schwerstkranken Kindern benötigt eine umfassende Betreuung. Hier hilft die Björn Schulz STIFTUNG durch stationäre und ambulante Kinderhospize, Familienbegleiter, sozialmedizinische Nachsorge, sozialpädagogische Beratung sowie durch Betreuung in Nachsorgehäusern wie dem IRMENGARD-HOF am Chiemsee. Die Arbeit der Stiftung wird mehrheitlich durch Spenden finanziert.

Ansprechpartner bauforumstahl:

Dipl.-Volksw. Angelika Demmer
bauforumstahl e.V.
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0211.6707.830, Messe-Tel: 089.949.42117, Messe-Fax: 42118
angelika.demmer@bauforumstahl.de
www.bauforumstahl.de
Sohnstraße 65, 40237 Düsseldorf

Ansprechpartner Björn Schulz STIFTUNG:

Dr. Claudia Henne
Marketing & Kommunikation
Björn Schulz STIFTUNG
Elsenheimer Straße 28
80687 München
Tel.: 089.2196.367229
Fax: 089.2196.36749
claudia.henne@bjoern-schulz-stiftung.de
www.bjoern-schulz-stiftung.de
Spendenkonto: VR Bank Rosenheim Chiemsee eG, Kto-Nr. 8952 604, BLZ 711 601 61

Fotos:
Logo IRMENGARD-HOF
Übergabe des Schecks in Höhe von 4.000 € zur Spendenaktion „Werte stärker als Stahl“ von Dr. Bernhard Hauke und Volker Hüller an Andrea Schneider von der Björn Schulz Stiftung

Downloads

Logo_IRMENGARD_HOF (57,5 kB)
Scheckübergabe Spendenaktion "Werte stärker als Stahl" (1,3 MB)
PM BAU2013_bauforumstahl_Björn_Schulz_Stiftung_Scheckübergabe (48,6 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen