Johanna Chiessi
Leiterin Kommunikation
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 12 / 2012   |    September 2012

Auslobung Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013

bauforumstahl schreibt erstmals den "Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues" aus. Er wird vergeben für besondere Ingenieurleistungen in den Kategorien Hochbau und Brückenbau bei Neubau oder dem Bauen im Bestand. Prämiert werden neben herausragenden Gesamtbauwerken auch Berechnungsstrategien, Fertigungsverfahren, Montagekonzepte sowie Details oder Einzelbauteile, die seit 2010 erstellt und in der Praxis angewendet bzw. gebaut worden sind. Teilnahmeberechtigt sind die geistigen Urheber der eingereichten Ingenieurleistungen: Ingenieure, Ingenieurgemeinschaften sowie Ingenieur- und Architektengemeinschaften und Stahlbaufirmen. Beurteilungskriterien sind: innovative Konstruktion/ Technik/ Verfahren, nachhaltige und Ressourcen effiziente sowie wirtschaftliche Lösungen, architektonische Qualität. Die Wettbewerbsteilnahme kann ausschließlich online erfolgen. Einreichungstermin ist der 31. Oktober 2012. (www.ingenieurpreis.de)

Die Ingenieurleistungen werden je Kategorie (Hochbau oder Brückenbau) durch eine unabhängige Experten-Jury beurteilt. Die Verleihung der Preise und Auszeichnungen erfolgt auf der Messe BAU am 15. Januar 2013 in München am Gemeinschaftsstand von bauforumstahl und seinen Mitgliedern.

Der "Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues" ergänzt den "Preis des Deutschen Stahlbaues", der einer der ältesten und angesehensten Architekturpreise in Deutschland ist und seit 1972 alle zwei Jahre ausgelobt wird. Bei Stahlbauten spielt die Zusammenarbeit zwischen Ingenieur und Architekt eine herausragende Rolle. Deshalb sollen mit diesem Preis die Leistungen der Ingenieure besonders gewürdigt werden.

Downloads

PM_Auslobung_Stahlbau-Ingenieurpreis2013 (55,9 kB)
Auslobung_IP13 (69,5 kB)
Logo (74,5 kB)
Motiv Ingenieurpreis c-schulitz-und-partner (474,3 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

 

Referentin Kommunikation

Johanna Chiessi
Tel. 0211/6707.812
Fax 0211/6707.829 
johanna.chiessi(at)bauforumstahl.de

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

 

Weitere Presseinformationen