Annika Moll
Veranstaltungen
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Exkursion Chicago 2016
Hochhäuser werden unweigerlich die Zukunft des innerstädtischen Bauens darstellen. Auf Grund des Anstiegs der Weltbevölkerung und des zunehmenden Wachstums der Millionenstädte wird dichtes Bauen notwendig und immer gefragter. Im Wintersemester 2016/17 werden 10 Studierende der Architektur am Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart einen Hochhaus Entwurf bearbeiten, um sich dieser Thematik anzunehmen. Da Chicago die Geburtsstätte der Gebäudetypologie Hochhaus darstellt, bietet es sich an, das Planungsgrundstück dort anzusetzen und die Recherchephase mit einer Exkursion zu verbinden. Das besondere dabei wird sein, dass auch Studierende des Bauingenieurwesens dabei sein werden, denn Interdisziplinarität ist besonders bei solch großen Bauprojekten essentiell. Zusammen mit der 17-köpfigen Studierendengruppe werden zwei Mitarbeiter des ILEK eine 9-tägige Exkursion im Oktober 2016 unternehmen. Dabei werden wir uns nicht nur der Geschichte des Hochhausbaus widmen, sondern auch neueste Entwicklungen erfahren, sowie die Beziehung zu der Architekturfakultät der Northwestern University weiter vertiefen. Gemeinsame Vorlesungen, Besprechungen sowie ein zusammen organisiertes Symposium werden dabei eine große Rolle spielen. Des weiteren sind Baustellenbesichtigungen und Besichtigungen einiger Architektur- und Ingenieurbüros geplant, wie z.B. zu Helmut Jahn, SOM oder Gill+Smith. Über den Verlauf der Exkursion werden wir auf diesem Blog live berichten und bedanken uns bereits vorab für die freundliche Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran: Bauforumstahl.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 8 / 2012   |    August 2012

Deutscher Stahlbautag in Aachen

Unter dem Motto "Stahlbau verbindet Europa" findet der Deutsche Stahlbautag am 18./19.10.2012 in Aachen statt. Die Schirmherrschaft hat Dr. Peter Ramsauer MdB, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung übernommen, Kooperationspartner sind die Ingenieurkammer-Bau und die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Zu dem traditionellen Branchentreff, der alle zwei Jahre stattfindet, werden rd. 700 Teilnehmer aus allen Bereichen der Bau- und Immobilienbranche, aus Architektur- und Planungsbüros erwartet.
Informationen und Anmeldung: www.deutscher-stahlbautag.com

Das Vortragsprogramm des ersten Tages befasst sich u.a. mit den Themen:
- Eurocodes und DIN EN 1090 (Prof. Dr. Ulrike Kuhlmann, Uni Stuttgart/Dr. Karsten Kathage, DIBt)
- Straßen- und Eisenbahnbrückenbau (Prof. Dr. Karsten Geißler, TU Berlin/Dr. Eckart Koch, DB Netz AG / Prof. Dr. Martin Mensinger, TU München)
- Normung im Glasbereich (Prof. Dr. Geralt Siebert, Universität der Bundeswehr München)
- Korrosionsschutz (Jan Reinmann, Rösler Oberflächentechnik GmbH)
- Verbundbau (Prof. Dr. Markus Feldmann, RWTH Aachen)
- Nachhaltigkeit

Die große Bedeutung des Baustoffes Stahl für nachhaltiges Bauen hat diesmal einen noch höheren Stellenwert erhalten und wird an drei Beispielen erläutert:

- Stahlstrukturen zur Gewinnung erneuerbarer Energien (Prof. Dr. Natalie Stranghöner, Universität Duisburg-Essen)
- Ökonomie und Ökologie von Bürogebäuden (Prof. Dr. Jörg Lange und Andreas Hubauer, TU Darmstadt/ Raban Siebers, bauforumstahl e.V.)
- Umweltproduktdeklaration für Baustahl (Hans Peters, Institut für Bauen und Umwelt)                                                                                                                                                                                                                                                      
Außerdem berichten ausführende Firmen über aktuelle Projekte aus dem Hoch- und Brückenbau. 

Dem Fachprogramm schließt sich die Abendveranstaltung mit dem Stahlbauforum an. Nach Grußworten insbesondere von DSTV-Präsident Ralf Luther und einem Vortrag von Dombaumeister Helmut Maintz zur Aachener Domgeschichte wird die Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2012 an Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hanswille verliehen.

Am Tag der Stahl.Architektur am 19.10. stellen internationale Architekten und Ingenieure ihre Projekte vor, wie Dirk Jan Postel von kraaijvanger aus Rotterdam, Enrico Manganelli von Arup aus Mailand sowie Roman Delugan aus Wien. Anschließend werden nach einer Festansprache von Dr. Wolfgang Voigt, stellv. Direktor Deutsches Architekturmuseum Frankfurt, die traditionellen Stahlbau- und Nachwuchspreise verliehen. Der Preis des Deutschen Stahlbaues 2012 geht an Staab Architekten für das Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau. Den Sonderpreis des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 2012 für nachhaltige Stahlarchitektur erhalten kister scheithauer gross architekten und stadtplaner für die Modernisierung des Blau-Gold-Haus in Köln. Staatssekretär Rainer Bomba vom BMVBS sowie Prof. Dörte Gatermann als Jury-Vorsitzende werden als Laudatoren gemeinsam mit Dr. Bernhard Hauke, Geschäftsführer von bauforumstahl, die Preise verleihen. Die Preisträger werden anschließend ihre Projekte präsentieren. Der Eintritt zu diesem Tag der Stahl.Architektur ist kostenfrei.

Downloads

StbPr.2012_BMVBS.SonderPr.2012_Blau-Gold-Haus(ksg©Hueck) (1,1 MB)
StbPr.2012_Museum der Bayerischen Könige(Staab Architekten©Marcus Ebener) (836,3 kB)
Finales_VA-Logo_2012 (17,4 kB)
PM_Dt Stahlbautag2012 (91,1 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen