Dipl.-Ing. Christian Wadewitz
Leipzig
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 1 / 2012   |    Januar 2012

Zusammenschluss bauforumstahl und Deutscher Stahlbau-Verband DSTV

Zum 01.01.2012 haben bauforumstahl (BFS) und der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV ihre gesamten Aktivitäten unter dem Dach von bauforumstahl e.V. in Düsseldorf zusammengeführt. Gemeinsame Geschäftsführer der neuen Gemeinschaftsorganisation sind Dr. Bernhard Hauke (Sprecher) und Volker Hüller. Vorsitzender des Vorstands bleibt Dr.-Ing. Roger Schlim, Mitglied des Vorstandes der SALZGITTER STAHL GmbH und Vorsitzender der Geschäftsführung der Peiner Träger GmbH. Seine Stellvertreter sind Ralf Luther, Geschäftsführer Stahlbau Magdeburg GmbH und Marc Blum, Geschäftsführer ArcelorMittal Commercial Long Deutschland GmbH.

"Der Zusammenschluss von bauforumstahl und dem Deutschen Stahlbau-Verband DSTV ist die logische Konsequenz einer immer intensiveren Zusammenarbeit beider Organisationen in den vergangenen Jahren. Damit gibt es für die verarbeitenden Betriebe, für Kunden und Zulieferer, für die Politik, für nationale und internationale Normengremien und die Fachöffentlichkeit zukünftig nur noch einen Ansprechpartner für den Stahlbau. Dies wird der Bauweise mit dem regenerativen Baustoff Stahl Auftrieb geben und für das nachhaltige Bauen positive Weichen stellen", erläutert Dr. Bernhard Hauke die Neuorganisation.

Auch für die künftige Normungsarbeit sieht Geschäftsführer Volker Hüller große Vorteile in der neuen Gemeinschaftsorganisation: "Besonders in Europa, aber auch gegenüber den nationalen Normen- und Richtliniengebern ist es wichtig, mit einer Stimme zu sprechen. Bei der Einführung der neuen Eurocodes tut sich der Stahl leichter als andere Baustoffe. Diesen Vorteil können wir nutzen, um auch in Deutschland die ressourceneffiziente Bauweise weiter nach vorn zu bringen. Zugleich wollen wir den Deutschen Stahlbau als Gütesiegel gegenüber scheinbar kostengünstigen Billigimporten stärken. So manchem privaten und öffentlichen Bauherren wurde in jüngster Zeit vor Augen geführt, dass 'billig' sehr teuer werden kann."

In bauforumstahl ist jetzt die gesamte Lieferkette für den Stahlbau vertreten, von Stahlherstellern und Stahlhändlern bis zu Stahlbauern einschließlich Planern und Zulieferern sowie Feuerverzinkungsbetrieben. Der Deutsche Stahlbau-Verband DSTV wird als Mitgliederorganisation die Gruppe der Stahlbauunternehmen sowie verwandter Unternehmen, Betriebe, Büros und Hochschullehrstühle bündeln. Weitere Mitglieder von bauforumstahl sind AfV Beltrame GmbH, AG der Dillinger Hüttenwerke, ArcelorMittal Commercial Long Deutschland GmbH, Gallardo Sections SL, Ilsenburger Grobblech GmbH, Peiner Träger GmbH, Tata Steel Long Products; Industrieverband Feuerverzinken e. V. sowie die Interessengemeinschaft Bauforum Stahl (IGBS) des Stahlhandels.

Anhänge und Bildmaterial:

Kurzvita und Fotos der Geschäftsführer von bauforumstahl sowie Baustellenfotos

Downloads

Download Bild Dr. Bernhard Hauke (97,1 kB)
Dipl.-Ing. Bernhard Hauke, PhD

Dr. Bernhard Hauke ist Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl e.V. in Düsseldorf. Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der TH Darmstadt promovierte er an der Universität Tokyo. Es folgten mehrere berufliche Stationen bei HOCHTIEF Construction. Bernhard Hauke ist Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien, darunter: Japan Society of Civil Engineers (JSCE), European Construction Technology Platform/ Co- Leader Focus Area Quality of Life, VDI-Bautechnik Beirat, Vorstand Institut Bauen und Umwelt, Bauproduktebeirat der DGNB, Normenausschuss Bauwesen NABau/ AA Nachhaltiges Bauen.
Download Bild Volker Hüller (85,9 kB)
Dipl.-Ing. Volker Hüller

Volker Hüller ist Geschäftsführer von bauforumstahl e.V. in Düsseldorf. Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der RWTH Aachen folgten berufliche Stationen in einem Ingenieurbüro sowie bei der Studiengesellschaft Stahlanwendung e.V. (heute FOSTA). 1996 kam er zum Deutschen Stahlbau-Verband DSTV, wo er schwerpunktmäßig Aufgaben im Bereich Technik wahrnahm. 2011 wurde er Geschäftsführer des DSTV. Volker Hüller ist darüber hinaus Geschäftsführer des Deutschen Ausschusses für Stahlbau DASt und Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien, z.B. den Normenausschüssen Bauwesen (NABau), Schweißen und verwandte Verfahren (NAS), Mechanische Verbindungselemente (FMV), Beschichtungsstoffe und Beschichtungen (NAB), Eisen und Stahl (FES). Er ist Obmann des Normenausschusses NA 005-08-14 „Stahlbauten – Herstellung“ und vertritt die Interessen des Stahlbaus in Sachverständigenausschüssen des Deutschen Instituts für Bautechnik DIBt sowie in CEN- und ISO-Gremien im Bereich des Stahlbaus.
Download Baustellenbild Gebäudeaufstockung mit Stahl©Architekt Thomas B. Strunz (988,9 kB)
Download Baustellenbild Einheben eines Brückenteils Elbebrücke Mühlberg ©Straßenbauamt Leipzig (481,2 kB)
Pressemitteilung (154,3 kB)

Anprechpartner Fachpresse:

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

Ansprechpartnerin Allg. Presseangelegenheiten:

Veranstaltungsmanagement und
Kommunikation

Annika Moll 
Tel. 0211 / 6707-812
Fax 0211 / 6707-829 
annika.moll(at)bauforumstahl.de



Weitere Presseinformationen