Raban Siebers M.Sc.
Nachhaltigkeit
Stahlbau Verlag Shop

Tag der Architektur'14 . Katharinenturm
Bevor ich meine Entdeckungen des diesjährigen "Tag der Architektur" vergangenes Wochenende zeige, möchte ich - längst überfällig - ein Objekt in Magdeburg vorstellen, welches letztes Jahr (Sommer 2014) seine Türen öffnete zum Motto "Architektur bewegt". Am letzten Juniwochenende im Jahr findet nahezu bundesweit dieser besondere Tag statt. Hier kann sich jeder Architektur- oder Kulturinteressierte einzelne Objekte in zahlreichen Städten ansehen und sich dazu die Geschichten und Intentionen der Projektbeteiligten anhören. Im vergangenen Jahr stand das Logistik- und Verwaltungszentrum GUNZ und der "Katharinenturm" - beides in Magdeburg - auf meinem Laufzettel. Der Katharinenturm ...ist eine kleine Sehenswürdigkeit in unserer Domhauptstadt in Sachsen-Anhalt. Nicht so berühmt wie der Dom selbst, das Hundertwasserhaus oder der Elbauenpark, jedoch voll gepackt mit Geschichte und Leben. Anstelle des heutigen Wohn- und Geschäftshauses stand einst die Kirche St. Katherinen. Im Bombenangriff des Zweiten Weltkrieges brannte die Kirche aus und in der Zeit der DDR wurden die Überreste des Sakralbaus entgültig entfernt. Es entstand neu: Das Haus der Lehrer. Nach tiefgreifendem Umbau sehen wir heute den Katharinenturm - ein modernes Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum Magdeburgs. Besichtigen konnte man die oberste Etage, das 11. Obergeschoss: Die Konferenzetage gab einen beeindruckenden Blick über der Stadt Magdeburg frei. Während das Design der Innenräume eher um zurückhaltende und harmonische Eleganz bemüht ist, verkörpert die Fassade bei Einbruch der Dunkelheit einen lauten und auffallenden Charakter. Da die Besichtigung tags stattfand, habe ich leider keine entsprechenden Fotos dazu. Auf der Internetpräsenz des Bauwerks liest man aber von insgesamt 16.000 LED's, die das Hochhaus bei Nacht illuminieren. Und das tun sie - Weiß, Violet, Grün... Ein Schwerpunkt beim Umbaukonzept war die Thematik mit den Loggien in den Eckbereichen. Diese verdrehen sich von Geschoss zu Geschoss. Wie eine Ziharmonika falten sich die großen Fensterkonstrukionen - in zwei Ebenen: innen und außen - zur Seite und öffnen damit den Raum nach außen bzw. holen das "Draußen" herein. (li. Johanniskirche, re. Breiter Weg und am Horizont der Magdeburg Dom)

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Preis des Deutschen Stahlbaues 2010

Deutsche Stahlarchitektur ist weltmeisterlich – Preis des Deutschen Stahlbaues 2010 für das Cape Town Stadium in Südafrika
Als exzellenter Botschafter für deutsche Architektur wird das Cape Town Stadium in Kapstadt mit dem Preis des Deutschen Stahlbaues 2010 gewürdigt. Den Preis erhalten gemeinsam das Architekturbüro gmp von Gerkan, Marg und Partner und die Tragwerksplaner schlaich bergermann und partner sbp. Außerdem erhält das Büro Architektur & Landschaft von Stefan Giers und Susanne Gabriel für die „Landmarke Lausitzer Seenland“ den Sonderpreis des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Sieben weitere Objekte erhalten eine Auszeichnung. mehr
Dokumentation

Unser Gewinner, das Cape Town Stadium, hat jetzt auch den Steel Award (Overall winner) des Southern African Institute of Steel Construction bekommen.

Bilder in Druckqualität


1. Preis: Cape Town Stadium in Greenpoint, Südafrika
Foto: gmp architekten©Bruce Sutherland
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Sonderpreis: Landmarke Lausitzer Seenland
Foto:Architektur & Landschaft Dipl.-Ing. Stefan Giers & Susanne Gabriel©Thomas Spier-ApolloVision
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung

Auszeichungen:


Cité du Design, Saint Etienne
Foto: LIN FINN Geipel + Giulia Andi©Jan-Oliver Kunze
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung mehr in Detail 2010/08 S. 730 - 735 und online




Kunstmuseum Moritzburg, Halle
Foto: Nieto SobejanoArqiutectos©Roland Halbe
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Elbebrücke Mühlberg "Das Auge"
Foto: Leonhardt, Andrä und Partner©SBA Leipzig
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Victor-Neels-Brücke
Foto: ©Dipl.-Ing. Lorenz  Cornelissen
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Ozeaneum Stralsund
Foto: Behnisch Architekten©Johannes-Maria Schlorke
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Dornier Museum, Friedrichshafen
Foto: Allmann Sattler Wappner Architekten © Jens Passoth
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung



Große Olympia Skisprungschanze Garmisch-Partenkirchen
Foto: ©terrain-loenhart&mayr
Laudatio der Jury
Kurzbeschreibung

 

 

 

 

 

 

 

Jury v. li. n. re.: Michael Frielinghaus/Vorsitzender, Moritz Auer,  Prof. Annet-Maud Joppien, Prof. Richard Stroetmann, Jan Kleihues,  MinR  Hans-Dieter Hegner, (nicht im Bild Christian Schittich)


Foto in Druckqualität

 


Der mit EURO 10.000 dotierte Preis des Deutschen Stahlbaues wird seit 1972 ausgelobt und ist einer der ältesten und angesehensten Architekturpreise in Deutschland. Er wird verliehen für architektonische Leistungen im Hoch- und Brückenbau, einschließlich aller Formen des Bauens im Bestand, bei denen die Möglichkeiten des Stahls in besonders guter Weise genutzt werden. 
Prämiert werden seit 2007 fertig gestellte Bauwerke, die ihren Standort in der Bundesrepublik haben, bzw. im Ausland, wenn der Urheber deutscher Staatsbürger ist. Bewerben können sich Architekten/ Architektengemeinschaften sowie Architekten-/ Ingenieurgemeinschaften.

  • Zu den Wettbewerben erscheinen Dokumentationen, die bei »bauforumstahl kostenfrei bezogen werden können.

Preis des Deutschen Stahlbaues 2010

Preis des Deutschen Stahlbaues 2010 - Mit den Preisen, Auszeichnungen und ausgewählten teilnehmenden Projekten.

Entscheidung
Auslobungsbedingungen
Anmeldeformular

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2012

Auslobungsbedingungen
Anmeldeformular

Wettbewerbe vergangener Jahre
Preis des Deutschen Stahlbaues
2008
2006
2004
2002

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues
2010
2008
2006
2004
2002

Weitere nationale und internationale Wettbewerbe