Wolfgang S.
Begeisterungs-Lieferant
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Hochhausentwürfe
Die Eindrücke, die die Studierenden auf der Reise gesammelt haben und die daraus enstandenen Hochhausentwürfe findet ihr zusammengefasst in dem PDF anbei. Wir freuen uns über jede Einreichung aus den Arbeiten sowie über Einreichungen anderer Studierender zu unserem nächsten Förderpreis. 20170628_reader_ILEK_final  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten. Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

20.11.2017

Politische Standpunkte von bauforumstahl

Im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 hat bauforumstahl e.V. Wahlprüfsteine an die Parteien versendet. Wir fragten die Parteien, wie Sie zu den Themen des deutschen Stahlbaus stehen und bekamen dafür große Resonanz.

Hier
können Sie die Antworten der Parteien auf unsere Wahlprüfsteine noch einmal nachlesen.

Gute Politik kann nur durch Austausch entstehen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir unsere politischen Standpunkte nennen:

A - Kreislaufwirtschaft

Knapp 60% aller Abfallmaterialien können in Deutschland dem Bau- und Immobiliensektor zugeordnet werden. Es liegt in der Verantwortung aller beim Bauen Beteiligten, die Ressourcen sinnvoller und effizienter zu nutzen. Deshalb sollten die Wiederverwendung und ein hochwertiges Recycling von Baustoffen bevorzugt werden. Deshalb fordern wir:

1. Eine klare Differenzierung zwischen den Begriffen „Verwertung“ und echtem „Recycling“

2. Die Förderung von Baustoffen, die eine Kreislaufwirtschaft ermöglichen z.B. durch:
  • Konkrete Zielwerte für ein hochwertiges Recycling von Baustoffen
  • Verpflichtende Quoten von Recycling-Baustoffen bei öffentlichen Vergaben

3. Das Europäische Kreislaufwirtschaftspaket soll beinhalten:

  • Zielvorgaben nicht nur in Form von massebezogenen Quoten
  • Auseinandersetzung mit der Qualität der Abfallbehandlung sowie der der gewonnenen Sekundärrohstoffen

B - Vereinfachung Bau- und Vergaberecht

Zu komplizierte Baugenehmigungsverfahren und Bauvorschriften hemmen die Bauherren und die bauausführenden Firmen. Dies sollte in Zukunft durch mehr Transparenz und Übersichtlichkeit sowie durch eine Vereinfachung des Bau- und Vergaberechts angestrebt werden. Ansatzpunkte liegen in der Vereinheitlichung von Regelungen durch:

1. Die bessere Ausarbeitung der Musterbauordnung und Umsetzung durch die Bundesländer

2. Weiterhin ist uns ein faires und rechtlich abgesichertes Vergaberecht in Deutschland und die Verbesserung des Rechtsschutzes bei der Vergabe öffentlicher Bauaufträge wichtig, beispielsweise durch:

  • Die Vereinheitlichung der vergaberechtlichen Regelungen in den Bundesländern
  • Einen effektiven Rechtsschutz bei öffentlichen Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte, die Überprüfbarkeit vor Gericht ist für Firmen des Mittelstands wichtig
  • Die klare Benennung von Subunternehmen des Stahlbaus bei der Vergabe von öffentlichen Bauprojekten

C – Zahlungsmoral bei öffentlichen Bauaufträgen

Die Bau- und Stahlbauindustrie in Deutschland ist besonders mittelständisch geprägt und auf einen kontinuierlichen Zahlungsfluss für erbrachte Leistungen angewiesen. Die Unternehmen verfügen bei ihren Hausbanken auch nur über eine entsprechend angepasste Kreditlinie. Laut statistischen Umfragen werden in der Privatwirtschaft Rechnungen innerhalb von 21 bis 28 Tagen bezahlt, bei öffentlichen Aufträgen beträgt die Zahlungsfrist im statistischen Mittel 102 Tage! Das ist für Mittelständler ein großes Problem, deshalb sollte folgendes angestrebt werden:

1. Bei öffentlichen Aufträgen sollten die Zahlungsfristen sowohl für Anzahlungen/Abschlagszahlungen als auch für die Schlusszahlung erheblich beschleunigt werden

2. Klarere Regelungen für Abschlagszahlungen bei z.B. Anlieferungen auf der Baustelle und Montagefortschritt (z.B. monatlich) bringen Planungssicherheit. Zur Zeit werden angelieferte Bauteilen nnicht bezahlt, da sie noch nicht fest mit dem Boden verbunden sind

D - Forschung für den Mittelstand

Der Mittelstand ist das Fundament der deutschen Volkswirtschaft. Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) muss weiter ausgebaut werden, damit der Mittelstand auch in Zukunft der Motor der deutschen Volkswirtschaft bleibt und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit behaupten kann.

Deshalb fordern wir den Ausbau der Unterstützung der Industriellen Gemeinschaftsforschung zur Stärkung der deutschen mittelständischen Industrie

E - Klare Strukturen in Ministerien

Die Bauindustrie liegt sowohl bei der Produktion als auch bei der Beschäftigung noch vor so wichtigen Industriebereichen wie dem Fahrzeugbau, dem Maschinenbau oder der Chemischen Industrie. Die Bauindustrie bleibt eine Schlüsselbranche für Deutschland und muss von der Politik durch klare Vorgaben unterstützt werden. Der Bereich Bauwesen muss bei der Zusammenstellung neuer Ministerien eine dementsprechend relevante Stellung einnehmen. Deshalb halten wir folgendes für wichtig:

1. Klare Strukturen bei Vergabe von Ministerien im Bereich Bauwesen

2. Keine Aufsplittung der Zuständigkeiten oder Zusammenfassung nicht verwandter Ressorts

Weitere News


ArcelorMittal: Auszeichnung für Kreislaufwirtschaft

10.12.2017 - The Circulars lobt den Stahlhersteller

Wechsel in der Geschäftsführung des Deutschen Ausschuß für Stahlbau

05.12.2017 - Dipl.-Ing. Volker Hüller geht in seinen wohlverdienten Ruhestand

Call for Papers Deutscher Stahlbautag 2018

24.11.2017 - Ausgewählt werden aktuelle Themen aus Wissenschaft & Praxis.

Hochschulwettbwerb „Moderner Aus- und Leichtbau“

15.11.2017 - Studierende der Architektur und des Bauwesens sind herzlich zur Teilnahme eingeladen

Konjunkturumfrage des Deutschen Stahlbaues - Herbst 2017

08.11.2017 - Weiterhin sehr positive Stimmung bei deutschen Stahlbauern

VERSTECKTE MODERNE — STAHLBAUTEN DER NACHKRIEGSMODERNE

07.11.2017 - Ausstellung im AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Stahlbauproduktion 2017 über 2 Mio Tonnen erwartet

21.10.2017 - Fachausschuss Wirtschaft bestätigt Prognose 2017 und erwartet Steigerung für 2018

Preis des Deutschen Stahlbaues 2018

11.10.2017 - Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.

21. buildingSMART Forum

06.10.2017 - Das 21. buildingSMART Forum am 27.10. in Berlin widmet sich „Lifecycle BIM“