Dipl.-Ing. Volker Hüller
Geschäftsführer | Technik
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Laudation - Preis des Deutschen Stahlbaues 2008: Auszeichnung: ESTA-Neubau Montage- und Verwaltungszentrum

Der Neubau des Montage- und Verwaltungszentrums ESTA nutzt die Vorteile des Stahlbaus, um in und auf bestehenden Baukonstruktionen die notwendigen Erweiterungsflächen elegant und souverän zu einem neuen Zeichen der Firma ESTA werden zu lassen.

Geringe Auflasten auf bestehende Fundamente, Stützenfreiheit im Erdgeschoss und Flexibilität in den Büroflächen ermöglichen eine überzeugende, Entwicklung, Produktion und Montage integrierende Nutzung, die zudem Zeichen für Unternehmensziele - wie Innovation, Kommunikation und Transparanz - setzt.

Ein überlegtes Gesamtkonzept verbindet Konstruktion, technische Gebäudeausrüstung und Gesatlung zu einer Ganzheit, die in ihrer Selbstverständlickeit, Klarheit und Logik überzeugt.

Dieser rationale Ansatz wird bis in die Perfektion bei allen Bauteilen durchgehalten und spielgelt sich auch in der Gesamtenergiebilanz wider.

Das Bauwerk präsentiert auf geradezu klassische Weise die Möglichkeiten des Bauens mit Stahl, indem es die Charakteristika des Baustoffes, Exaktheit, Präzision und konstruktive Logik, exemplarisch zur Anschauung bringt.


Foto: Gerken Architekten + Ingenieure©Martin Duckek

bauforum Kalender 2014                           Mit den Einreichungen, Auszeichnungen und Preisträgern des Preises und Ingenieurpreises des Deutschen Stahlbaues 2012 | 2013 

Cover Kalender 2014

Dummy | Bestellen

Preis des Deutschen Stahlbaues 2012

Auslobungsbedingungen
Anmeldeformular

Ergebnisse

 

Preis des Deutschen Stahlbaues 2012
Bestell-Nr. B 311 | Download | Bestellen

Förderpreis 2012

Auslobungsbedingungen
Anmeldeformular
Ergebnisse

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues 2012                                            Bestell-Nr. B 281 | Download | Bestellen

Wettbewerbe vergangener Jahre
Preis des Deutschen Stahlbaues
  2010
  2008
  2006
  2004
  2002

Förderpreis des Deutschen Stahlbaues
  2010
  2008
  2006
  2004
  2002