Raban Siebers M.Sc.
Nachhaltigkeit

iForum Wohnbau - private steel wird nun von den Studierenden an der msa geplant
Die Studierenden am Lehrstuhl Prof. Reichardt haben nun f├╝r das WS 2013/14 die Aufgabe bekommen, Ihre eigene Version von private steel umzusetzen. Das Thema ist Geschosswohnungsbau in Stahl - Wohnen am Hafen in M├╝nster. Herausgekommen sind die unterschiedlichsten spannenden Ans├Ątze, wie die Lage am Wasser, das st├Ądtebauliche Umfeld und nat├╝rlich die Anforderungen and die Nutzung interpretiert werden k├Ânnen. Im Rahmen der Kritik konnte ich mir nun ein genaues Bild von den Entw├╝rfen machen und war begeistert, wie die Entwerfer(innen) ihre Ideen umgesetzt haben. Aber sehen Sie selbst: [caption id="attachment_468" align="alignnone" width="300"] Gro├če Gesch├Ąftigkeit beim Aufh├Ąngen der Arbeiten und dem Aufstellen der Modelle - Spannung liegt in der Luft[/caption] [caption id="attachment_470" align="alignnone" width="300"] King of cool living 1 und 2[/caption] [caption id="attachment_471" align="alignnone" width="300"] Goldst├╝ck mit tollem Platz zum Wasser[/caption] [caption id="attachment_472" align="alignnone" width="300"] Noch ein Umbau...[/caption] [caption id="attachment_473" align="alignnone" width="300"] Nicht nur ├╝ber- sondern auch unterirdisch gut. Mit Tiefgarage als Landschaftsmodell[/caption] [caption id="attachment_474" align="alignnone" width="300"] Noch ein fachm├Ąnnischer Blick zu guter letzt[/caption] [caption id="attachment_475" align="alignnone" width="300"] Mediterranes Feeling mit individuellen Entfaltungsm├Âglichkeiten inklusive[/caption] [caption id="attachment_476" align="alignnone" width="300"] Stahl as Stahl can be - und Bernard Tschumi h├Ątte sicherlich auch seine Freude dran![/caption]

bauforumstahl auf ingFinder

Deutscher Stahlbau. Gut beraten. Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Bewertungsgrundlagen

Begriffsdefinition und Hintergrund von Nachhaltigkeit
Das Thema Nachhaltigkeit und insbesondere das Nachhaltige Bauen sind in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Heute wird der Begriff Nachhaltigkeit in nahezu jedem Wirtschaftssektor als Marketinginstrument verwendet, ohne dass ein wirklicher Bezug zur inhaltlichen Bedeutung des Wortes besteht. Daher ist es zunächst sinnvoll, zu den Ursprüngen zurückzukehren: 

Das Wort „nachhaltig“ wurde bereits 1713 in der Forstwirtschaft eingeführt um auszudrücken, dass immer nur so viele Bäume gerodet werden dürfen, wie im selben Zeitraum nachwachsen können.

Eine heute allgemein anerkannte Definition von „Nachhaltigkeit“ beinhaltet der 1987 veröffentlichte Brundtlandt-Bericht der Vereinten Nationen: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Bedürfnisbefriedigung zukünftiger Generationen zu gefährden.“ Diese Bedürfnisse können ökologischer, ökonomischer und sozialer Natur sein. Nur wenn in allen Bereichen ein Mindestmaß an Zufriedenheit erreicht wird und dieses Maß auch zukünftig sichergestellt werden kann, ist eine Entwicklung oder Handlung nachhaltig.

  Schnittmenge
  Abbildung: Nachhaltigkeit als Schnittmenge von drei
Betrachtungsebenen


Die Wichtigkeit, Gebäude nachhaltig zu planen, zu bauen und zu betreiben, wird von einem Großteil der Akteure der Bau- und Immobilienwirtschaft gesehen. Jedoch halten sich noch viele zurück, wenn es um die konkrete Umsetzung geht. Zu groß sind einerseits die Erwartungen an nach Nachhaltigkeitskriterien geplante und zertifizierte Gebäude, andererseits aber auch die Zweifel, ob und inwiefern die Erwartungen langfristig erfüllt werden können. Zudem fehlen bislang oftmals konkrete und umfassende Informationen, die interessierten Architekten, Ingenieuren und Bauherren bei der Planung nachhaltiger Gebäude hilfreich sind.

Dem soll mit dieser Webseite entgegengewirt werden. Auf den einzelnen Seiten finden Sie umfassende Informationen zum Nachhaltigen Bauen allgemein und dem Nachhaltigen Bauen mit Stahl. Bei Interesse können die einzelnen Themengebiete durch Lektüre der auf den jeweiligen Seiten genannten Veröffentlichungen des bauforumstahl sowie auf den jeweils verlinkten Informationsportalen weiter vertieft werden.

Ansprechpartner Nachhaltigkeit

Raban Siebers, MSc
Tel. 0211 / 6707-560
Fax 0211 / 6707-829 
raban.siebers(at)bauforumstahl.de

 

Die Umwelt-Produktdeklaration für Baustahl gilt für folgende Stahlhersteller:  
ArcelorMittal  
Dillinger Hütte GTS
Ilsenburger Grobblech 
Peiner Träger 
Stahlwerk Thüringen
Tata Steel

EPD Baust├Ąhle

EPD Baust├Ąhle -
Deutsch
| English
Feuerverzinkte Baust├Ąhle



Erläuterung zur EPD

 
Nachhaltige Gebäude -
Planen, Bauen, Betreiben


Ökobilanzieller Vergleich
von Hallen unterschiedlicher
Bauweisen
Aktualisierung 12.2012
Deutsch I English

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)www.bmvbs.de

Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen
Das Internetportal Nachhaltiges Bauen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung steht unter www.nachhaltigesbauen.de zur Verfügung. 

Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU)
Hier finden Sie eine Liste aller aktuellen Umwelt-Produktdeklarationen (EPD)

PE-Internationalwww.pe-international.com