Marianne Jurgeit
Assistentin der Geschäftsführung
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Bewertungsgrundlagen

Begriffsdefinition und Hintergrund von Nachhaltigkeit
Das Thema Nachhaltigkeit und insbesondere das Nachhaltige Bauen sind in den vergangenen Jahren immer stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Heute wird der Begriff Nachhaltigkeit in nahezu jedem Wirtschaftssektor als Marketinginstrument verwendet, ohne dass ein wirklicher Bezug zur inhaltlichen Bedeutung des Wortes besteht. Daher ist es zunächst sinnvoll, zu den Ursprüngen zurückzukehren: 

Das Wort „nachhaltig“ wurde bereits 1713 in der Forstwirtschaft eingeführt um auszudrücken, dass immer nur so viele Bäume gerodet werden dürfen, wie im selben Zeitraum nachwachsen können.

Eine heute allgemein anerkannte Definition von „Nachhaltigkeit“ beinhaltet der 1987 veröffentlichte Brundtlandt-Bericht der Vereinten Nationen: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne die Bedürfnisbefriedigung zukünftiger Generationen zu gefährden.“ Diese Bedürfnisse können ökologischer, ökonomischer und sozialer Natur sein. Nur wenn in allen Bereichen ein Mindestmaß an Zufriedenheit erreicht wird und dieses Maß auch zukünftig sichergestellt werden kann, ist eine Entwicklung oder Handlung nachhaltig.

  Schnittmenge
  Abbildung: Nachhaltigkeit als Schnittmenge von drei
Betrachtungsebenen


Die Wichtigkeit, Gebäude nachhaltig zu planen, zu bauen und zu betreiben, wird von einem Großteil der Akteure der Bau- und Immobilienwirtschaft gesehen. Jedoch halten sich noch viele zurück, wenn es um die konkrete Umsetzung geht. Zu groß sind einerseits die Erwartungen an nach Nachhaltigkeitskriterien geplante und zertifizierte Gebäude, andererseits aber auch die Zweifel, ob und inwiefern die Erwartungen langfristig erfüllt werden können. Zudem fehlen bislang oftmals konkrete und umfassende Informationen, die interessierten Architekten, Ingenieuren und Bauherren bei der Planung nachhaltiger Gebäude hilfreich sind.

Dem soll mit dieser Webseite entgegengewirt werden. Auf den einzelnen Seiten finden Sie umfassende Informationen zum Nachhaltigen Bauen allgemein und dem Nachhaltigen Bauen mit Stahl. Bei Interesse können die einzelnen Themengebiete durch Lektüre der auf den jeweiligen Seiten genannten Veröffentlichungen des bauforumstahl sowie auf den jeweils verlinkten Informationsportalen weiter vertieft werden.

Ansprechpartner Nachhaltigkeit

Raban Siebers, MSc
Tel. 0211 / 6707-560
Fax 0211 / 6707-829 
raban.siebers(at)bauforumstahl.de

Die Umwelt-Produktdeklaration für Baustahl gilt für folgende Stahlhersteller:  
ArcelorMittal
Dillinger Hütte GTS
Ilsenburger Grobblech
Peiner Träger
Stahlwerk Thüringen
Tata Steel

EPD Baustähle

EPD Baustähle -

Deutsch | English
Feuerverzinkte Baustähle
jeweils inkl. LEED-Beiblatt


Nachhaltige Gebäude - Planen, Bauen, Betreiben

Nachhaltige Gebäude - Planen, Bauen, Betreiben -

Ökobilanzieller Vergleich von Hallen unterschiedlicher Bauweisen

Ökobilanzieller Vergleich von Hallen unterschiedlicher Bauweisen -
Deutsch
| English